· 

Rückblick auf die Rekordsaison vom Hyundai Team Engstler

Bild: Hyundai Motorsport
Bild: Hyundai Motorsport

Souveräner Titelgewinn von Luca Engstler in der ADAC TCR Germany

Hyundai Team Engstler in allen Wertungen vorn

 

Das Hyundai Team Engstler kann auf ein triumphales Motorsport-Jahr 2021 zurückblicken: Die Allgäuer Mannschaft gewann mit Luca Engstler (21/Wiggensbach) im Hyundai i30 N TCR den Fahrertitel in der ADAC TCR Germany und holte zum dritten Mal in Folge den Teamtitel. Auch die drei weiteren Fahrer des Teams waren erfolgreich: Nico Gruber (20/Grieskirchen, Österreich) gewann die Juniorwertung, Roland Hertner (62/Heilbronn) triumphierte in der neu ausgeschriebenen Trophywertung. Neuzugang Martin Andersen (27/Logstrup, Dänemark) fuhr den Vizetitel ein. Nie zuvor in der Geschichte der ADAC TCR Germany konnte ein Team alle Wertungen für sich entschieden.

Bild: Hyundai Motorsport
Bild: Hyundai Motorsport

Luca Engstler fährt in Rekordzeit zum Titel

 

Sechs Siege, zehn Podestplätze und fünf schnellste Runden – das ist die Saisonbilanz von Luca Engstler. Der 21-jährige Bayer, der die ADAC TCR Germany 2018 als Vizemeister verlassen hatte und danach in der TCR Europe, diversen Meisterschaften in Asien und der FIA WTCR angetreten war, feierte ein fulminantes Comeback in Deutschland: Einem Doppelsieg beim Saisonauftakt in Oschersleben folgten zwei Podestplätze auf dem Red Bull Ring und ein weiterer Doppelsieg auf dem Lausitzring. Bei den zwei Rennwochenenden in Hockenheim feierte Engstler je einen weiteren Triumph. Bereits vor dem Saisonfinale stand der Allgäuer als Meister fest – das war zuvor keinem anderen Piloten in der ADAC TCR Germany gelungen. „Es war eine Wahnsinns-Saison mit tollen Menschen und starken Herstellern“, bilanziert Luca Engstler. „Es macht mich glücklich, mit einer so tollen Mannschaft zusammenzuarbeiten. Eigentlich ist es schade, dass die Saison bereits vorbei ist. Aber für uns startet bereits jetzt die Vorbereitung für das kommende Jahr. Ich möchte mich bei allen Leuten bedanken, die mich so stark unterstützt haben.“Luca Engstler fährt in Rekordzeit zum Titel

Sechs Siege, zehn Podestplätze und fünf schnellste Runden – das ist die Saisonbilanz von Luca Engstler. Der 21-jährige Bayer, der die ADAC TCR Germany 2018 als Vizemeister verlassen hatte und danach in der TCR Europe, diversen Meisterschaften in Asien und der FIA WTCR angetreten war, feierte ein fulminantes Comeback in Deutschland: Einem Doppelsieg beim Saisonauftakt in Oschersleben folgten zwei Podestplätze auf dem Red Bull Ring und ein weiterer Doppelsieg auf dem Lausitzring. Bei den zwei Rennwochenenden in Hockenheim feierte Engstler je einen weiteren Triumph. Bereits vor dem Saisonfinale stand der Allgäuer als Meister fest – das war zuvor keinem anderen Piloten in der ADAC TCR Germany gelungen. „Es war eine Wahnsinns-Saison mit tollen Menschen und starken Herstellern“, bilanziert Luca Engstler. „Es macht mich glücklich, mit einer so tollen Mannschaft zusammenzuarbeiten. Eigentlich ist es schade, dass die Saison bereits vorbei ist. Aber für uns startet bereits jetzt die Vorbereitung für das kommende Jahr. Ich möchte mich bei allen Leuten bedanken, die mich so stark unterstützt haben.“

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Juniortitel für Nico Gruber, Roland Hertner gewinnt Trophywertung

 

Auch Engstlers Teamkollegen hatten Grund zum Feiern: Der 20 Jahre junge Österreicher Nico Gruber, der seine zweite Saison im Hyundai Team Engstler bestreitet, gewann nach zehn der insgesamt 14 Läufe die Juniorwertung und sicherte sich frühzeitig den Titel in der Nachwuchsmeisterschaft. In der Gesamtwertung fuhr Gruber fünf Mal aufs Podium. Dem Hyundai Team Engstler ist die Förderung von jungen Talenten sehr wichtig, seit dem Bestehen der Rennserie hat das Team die meisten Juniortitel eingefahren.

Nicht weniger als zehn Siege in der Trophywertung gingen 2021 an Roland Hertner im Hyundai i30 N TCR. Der 62-jährige Routinier aus Heilbronn machte damit bereits zwei Rennwochenenden vor dem Saisonende den Titel in der erstmals ausgeschriebenen Wertung für ambitionierte Gentleman-Fahrer klar.

Martin Andersen gewinnt Vizetitel

 

Für den Dänen Martin Andersen war die ADAC TCR Germany komplettes Neuland: Der Neuzugang im Hyundai Team Engstler kannte vor der Saison keine der Rennstrecken in Deutschland. Mit insgesamt fünf Podestplätzen, vier Pole-Positions und einem Sieg beim Saisonfinale sorgte der schnelle Mann aus dem dänischen Logstrup bis zur letzten Rennrunde des Jahres für Hochspannung und sicherte sich den Vizemeistertitel hinter seinem Teamkollegen Luca Engstler.  

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Zahlen und Fakten zur Saison 2021

Das Hyundai Team Engstler feierte in der ADAC TCR Germany 2021 sieben Siege in 14 Rennen, davon erzielte Luca Engstler sechs Siege, Martin Andersen gelang ein Rennerfolg.

Mit sechs Siegen bei zwölf Starts hat Luca Engstler eine beeindruckende Siegquote von 50 Prozent.

Vier Mal fuhr Engstler von der Pole-Position zum Sieg.

 

20 Podiumsplätze gingen an das Hyundai Team Engstler: Davon errang Luca Engstler zehn, Nico Gruber und Martin Andersen je fünf.

107 Führungsrunden bei insgesamt 257 gefahrenen Rennrunden der Saison 2021 konnte Luca Engstler verbuchen.

Fünf Mal drehte Luca Engstler 2021 die schnellste Rennrunde.

In der Juniorwertung feierte Nico Gruber 2021 fünf Siege.

Sein Teamkollege Roland Hertner feierte ebenfalls fünf Siege in der Trophywertung.

 

Als erste Mannschaft gewann das Hyundai Team Engstler drei Mal in Folge den Fahrertitel in der ADAC TCR Germany: Luca Engstler folgt auf Max Hesse (2019) und Antti Buri (2020).

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

 

In der Teamwertung feierte das Hyundai Team Engstler den zweiten Titelgewinn nach 2019.

Mit Nico Gruber (2021), Luca Engstler (2017) und Tom Lautenschlager (2016) hat die Mannschaft in der Geschichte der ADAC TCR Germany die meisten Titel in der Juniorwertung gewonnen..

Als erstem Fahrer in der Geschichte der ADAC TCR Germany gelang Luca Engstler vorzeitig der Titelgewinn.

Insgesamt 26 Rennerfolge gingen seit 2018 in der ADAC TCR Germany an den Hyundai i30 N TCR. Die erfolgreichsten Fahrer: Luca Engstler (8 Siege), Harald Proczyk (5) sowie Max Hesse und Antti Buri (je 4).

In der ADAC TCR Germany wurden 2021 insgesamt 14 Rennen auf sechs unterschiedlichen Strecken gefahren.

Die Gesamtdistanz betrug 1.018 Kilometer.

 

Text: Hyundai Deutschland Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0