· 

Schubert Motorsport erhält neuen BMW M4 GT3 - Erster Renneinsatz beim 24h-Rennen in Dubai

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für Schubert Motorsport: Die Mannschaft aus Oschersleben holte in München den neuen BMW M4 GT3 ab, der ab der kommenden Saison im ADAC GT Masters eingesetzt werden soll.

 

Teamchef Torsten Schubert nahm das neue Fahrzeug persönlich in der BMW Welt entgegen und ließ es sich nicht nehmen, die ersten Meter auf dem Werksgelände in der bayerischen Landeshauptstadt selbst zu fahren. „Ich bin zwar eher nur gerollt, aber es hat sehr viel Spaß gemacht“, sagte Schubert, dessen Rennstall zu den drei Teams gehört, an die BMW am Mittwoch die ersten Exemplare des M4 GT3 ausgeliefert hat.

„Das Fahrzeug wird jetzt von uns komplett durchgecheckt und an unsere Bedürfnisse angepasst“, so Schubert zu den nächsten Schritten mit dem M4 GT3. „Da wir im Januar bei den 24 Stunden von Dubai antreten, bauen wir zudem sämtliches Zubehör ein, das für den Einsatz erforderlich ist. Danach bekommt das Fahrzeug seine Beklebung, bevor es zum ersten Roll-out auf die Rennstrecke geht. Dieser wird noch im Dezember stattfinden.“

 

Nach dem Langstreckenrennen im Nahen Osten dreht sich bei Schubert Motorsport alles um die bevorstehende Saison: „Aufgrund des logistischen Aufwands werden wir das Fahrzeug erst Ende Januar 2022 wieder in unserer Werkstatt haben. Anschließend wird dann die intensive Testarbeit und Vorbereitung beginnen.“

Mit dem neu entwickelten GT3-Sportwagen beginnt für Schubert Motorsport eine neue Ära. Das Fahrzeug ersetzt den 2016 präsentierten M6 GT3, mit dem der Rennstall in dieser Saison im ADAC GT Masters drei Podestplätze und 2020 einen Sieg auf dem Red Bull Ring eingefahren hat.

 

Text: ADAC Motorsport

Bilder: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0