Neues GT3 Model: Ferrari und ORECA spannen zusammen

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Ferrari freut sich, eine technische Partnerschaftsvereinbarung mit ORECA für die Montage und den Kundendienst des neuen GT3 bekannt zu geben, der Anfang 2022 auf der Rennstrecke getestet werden soll. Die Vereinbarung bestätigt das langfristige Engagement des "Prancing Horse" in den großen Meisterschaften für Gran Turismo-Fahrzeuge.

Der neue GT3, der vollständig in Maranello vom Team um Ferdinando Cannizzo, Leiter der Abteilung für Design und Entwicklung von GT-Rennwagen, entworfen wurde, wird ab 2022 in den ORECA-Werken in Signes montiert, bevor die Entwicklungsarbeiten beginnen, die zum Renndebüt des Wagens führen sollen, das für 2023 vorgesehen ist.

"Die Vereinbarung mit ORECA ist ein wichtiger Startpunkt für das neue GT3-Projekt", so Antonello Coletta. "Wir haben uns sehr ehrgeizige Ziele gesetzt, da dieses Auto in die Fußstapfen des 488 treten wird, der das erfolgreichste Modell in der Geschichte des tänzelnden Pferdes war. Neben den Fähigkeiten und dem Wissen unserer Ingenieure können wir auf einen erstklassigen Partner wie ORECA zählen, der in der Welt der Langstreckenrennen große Erfolge erzielt hat; daher blicken wir zuversichtlich in die Zukunft."

 

Text: Ferrari Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0