· 

Weltpremiere: LADA Sport ROSNEFT startet beim WTCR-Heimspiel

Ladygin und Mityaev geben LADA Vesta Sport TCR ihren ersten WTCR-Auftritt

Heim-Rennfahrer erhalten Wildcard-Status beim WTCR VTB Race of Russia

Ladygin: "Wir werden unser Bestes tun, um den Fans zu gefallen und das Wochenende zu genießen"

 

LADA Sport ROSNEFT wird sein Debüt im WTCR - FIA World Touring Car Cup geben, wenn die Saison 2021 nächste Woche (26.-28. November) im Sochi Autodrom ihren titelentscheidenden Höhepunkt erreicht.

 

 

Die Teilnahme von LADA Sport ROSNEFT am WTCR VTB Race of Russia bietet den Fans der Serie die Möglichkeit, den LADA Vesta Sport TCR in Aktion zu sehen. Die Fahrer Kirill Ladygin und Mikhail Mityaev werden die ersten Russen sein, die an einem WTCR-Event teilnehmen.

 

 

Ladygin, der russische TCR-Tourenwagenmeister 2021, und Mikhail Mityaev, der Drittplatzierte der Gesamtwertung, werden als Wildcard-Fahrer antreten, was bedeutet, dass sie nicht auf WTCR-Punktejagd gehen können und außerdem 10 Kilogramm zusätzliches Ausgleichsgewicht tragen müssen.

Vladislav Nezvankin, Leiter des LADA Sport ROSNEFT Teams, sagte: "Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit haben, an der russischen Etappe des WTCR - FIA World Touring Car Cup - teilzunehmen. Das ist natürlich eine großartige Nachricht für uns und für die Fans vor Ort. Die Zuschauer werden die Gelegenheit haben, die russischen Piloten anzufeuern, die sich mit den besten Rennfahrern der Tourenwagenwelt hinter dem Steuer russischer Autos messen werden. Für unser Team ist die Teilnahme am WTCR-Finale eine hervorragende Übung auf internationaler Ebene. Es wird unseren Tourenwagen-Piloten und dem gesamten Team ermöglichen, neue wertvolle Erfahrungen zu sammeln und noch stärker zu werden."

LADA Sport ROSNEFT Teamfahrer Ladygin verbrachte zwischen 2008 und 2009 zwei Saisons in der FIA World Touring Car Championship, zunächst in einem LADA 110 2.0, bevor er auf einen LADA Priora umstieg. Er sagte: "Das letzte Mal, dass ich in der Tourenwagen-WM gefahren bin, ist bereits 12 Jahre her, und ich freue mich natürlich darauf, zurückzukehren. Es warten eine Menge Unbekannte auf uns. Erstens müssen wir uns ziemlich schnell an die Goodyear-Reifen gewöhnen, mit denen wir noch nie gearbeitet haben. Zweitens werden unsere Autos viel schwerer sein als die unserer Konkurrenten, was sich in Anbetracht der Eigenschaften des Autodroms von Sotschi stark auf die Geschwindigkeit auswirken wird. Auf unserer Seite wird die Kenntnis der Strecke sein, da wir dort am RSKG-Finale teilgenommen haben. Nichtsdestotrotz werden wir unser Bestes geben, um die Fans zufrieden zu stellen und das Wochenende einfach zu genießen."

Mit der Aufnahme von Ladygin, Mityaev und dem LADA Vesta Sport TCR in das Starterfeld des WTCR VTB Race of Russia erhöht sich die Zahl der teilnehmenden Automarken auf sechs, während 13 Länder vertreten sein werden.

 

 

Text und Bild: FIA WTCR Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0