· 

Frühere Einsätze in Italien stärken das Honda-Duo Tiago Monteiro und Attila Tassi

Tiago Monteiro und Attila Tassi aus dem Team ALL-INKL.DE Münnich Motorsport haben schon einige beeindruckende Leistungen in Italien gezeigt. Aus diesem Grund gehen sie optimistisch in das Wochenende des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) auf dem Adria International Raceway.

 

Monteiro fuhr in beiden Rennen der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017 in Monza auf das Podium. Die ungarische Nachwuchshoffung Attila Tassi erklomm bei seinem letzten Rennen in Italien ebenso die Podeststufen. Beim Wochenende der TCR Europa in Monza 2018 wurde er Dritter.

„Es ist sehr schwierig einzuschätzen, was uns in der Adria erwartet wird. Wir haben hier zwar vor Saisonbeginn getestet, aber die Bedingungen werden jetzt ganz anders sein“, sagte Monteiro. „Die Strecke ist komplett unterschiedlich zu Par-Arnos, obwohl sie auch kurz und eng ist. Die Traktion spielt hier eine entscheidende Rolle. Wir haben meiner Meinung in Frankreich nach einen guten Schritt nach gemacht, obwohl sich das nicht in den Resultaten wiederspiegelt. Ich hoffe, dass wir daran in den letzten beiden Rennwochenenden anknüpfen können.“

 

Sein Teamkollege Attila Tassi fügte hinzu: „Das Qualifying wird höchstwahrscheinlich sehr wichtig werden – besonders für mich, nachdem die letzten beiden nicht sehr erfolgreich waren. Angesichts des Streckenlayouts wird das eine schwierige Aufgabe werden. Ich werde alles dafür geben, wieder bessere Resultate zu erzielen, wie ich es in dieser Saison bereits getan habe. Die Bremsen werden aufgrund der Kombination aus schnellen Geraden und langsamen engen Kurven sehr leiden. Wir müssen uns darauf früh im Training einstellen. Da der Grip sehr gering sein wird, wird das eine Herausforderung werden.“

 

Text und Bild: WTCR

Kommentar schreiben

Kommentare: 0