· 

Das Ende einer Ära für Toyota Gazoo Racing

Kazuki Nakajima, Gründungsmitglied von TOYOTA GAZOO Racing und eine Legende des Langstreckenrennsports, wird nach den 8 Stunden von Bahrain in dieser Woche von seinem Sitz in der FIA World Endurance Championship (WEC) zurücktreten.

 

Kazuki, 36, ist einer der meistdekorierten Rennfahrer Japans. Er gewann dreimal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, holte 2018 und 2019 die Weltmeisterschaft an der Seite von Sébastien Buemi und Fernando Alonso und hat sich einen Platz in der FIA Hall of Fame verdient.

 

Das Rennen am Samstag in Bahrain, der letzte Lauf der Saison 2021, wird Kazukis letztes Rennen für TOYOTA GAZOO Racing sein, und er kann seine WEC-Karriere mit dem Gewinn eines weiteren Weltmeistertitels abrunden. Zusammen mit seinen Teamkollegen Sébastien Buemi und Brendon Hartley im #8 GR010 HYBRID liegt er mit 15 Punkten Rückstand auf die Spitze auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung.

 

Das gesamte TOYOTA GAZOO Racing Team dankt Kazuki für seinen immensen Beitrag in den letzten 10 Jahren, nicht nur als Spitzenfahrer, sondern auch als zuverlässiger Teamkollege und treuer Freund.

Obwohl seine WEC-Rennkarriere zu Ende ist, wird Kazuki immer ein Mitglied der TOYOTA GAZOO Racing WEC-Familie bleiben und das Team hofft, dass er auch in Zukunft zur Entwicklung des Teams beitragen wird.

 

Kazuki hat einen besonderen Platz in der Langstrecken-Renngeschichte von Toyota, da er seit dem allerersten Test des TS030 HYBRID im Januar 2012 Teil des Teams war. Zu seinen zahlreichen Erfolgen zählen 16 Siege in 58 WEC-Rennen. Nur Sébastien hat mehr Siege und Starts für Toyota erzielt.

Kazuki hat sich seit seinem Debüt 2012 in Le Mans besonders hervorgetan. Er holte dort 2014 die erste Hybrid-Pole-Position des Teams, bevor er in Führung liegend durch ein technisches Problem enttäuscht wurde. 2016 saß er am Steuer, als der #5 TS050 HYBRID in der vorletzten Runde einen herzzerreißenden Ausfall erlitt.

 

Nach dieser Enttäuschung in Le Mans war es nur folgerichtig, dass Kazuki im Cockpit saß, um die Zielflagge zu sehen und den Sieg in den Jahren 2018, 2019 und 2020 zu feiern - ein bemerkenswerter Hattrick an Siegen.

 

TOYOTA GAZOO Racing wird sein Fahreraufgebot für 2022 in den kommenden Wochen bekannt geben.

 

Text und Bild: Toyota Gazoo Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0