· 

KÜS Team Bernhard in ADAC GT Masters und ADAC GT4 Germany am Nürburgring

Auf der Zielgeraden

 

Im zweiten Heimspiel innerhalb von zwei Wochen will das KÜS Team Bernhard beim Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring noch einmal seine steil ansteigende Formkurve unter Beweis stellen. Mit den beiden Porsche 911 GT3 R sollen nach dem starken Resultat in Hockenheim, wo im Sonntagsrennen die Plätze vier und sechs erkämpft wurden, noch einmal ordentlich Meisterschaftspunkte in der „Liga der Supersportwagen“ eingefahren werden.

Bekanntlich wurden die beiden Rennen in der Eifel, die eigentlich im August hätten gefahren werden sollen, wegen der Flutkatastrophe in den November verlegt. Für die Mannschaft aus Landstuhl hat das die Konsequenz, dass Stammfahrer Dylan Pereira nicht mit von der Partie sein kann. Der 24-jährige Luxemburger, der in Hockenheim auf dem Bernhard-Porsche mit der Startnummer 74 Rang sechs im Gesamtklassement und Platz zwei in der Juniorwertung belegt hatte, wird am Wochenende bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Bahrain am Start stehen, er hat in der Klasse GTE Am noch Titelchancen. Seinen Platz neben Stammpilot Joel Eriksson (23, Schweden) wird am Nürburgring Marco Holzer (33, Bobingen) einnehmen. Der Ex-Porsche-Junior ist sowohl mit dem Porsche als auch mit dem GT Masters vertraut. Auch heuer hat er schon Rennen in der Deutschen GT-Meisterschaft absolviert, startet aber zum ersten Mal überhaupt für das KÜS Team Bernhard. Im Schwesterauto mit der Startnummer 75 treten wie gewohnt der amtierende Meister Christian Engelhart und Porsche-Werksfahrer Thomas Preining (23, Österreich) an. Das Duo hatte zuletzt in Hockenheim Platz vier erkämpft.

Die einstündigen GT-Masters-Rennen am Nürburgring werden sowohl am Samstag als auch am Sonntag bereits um 15.30 Uhr gestartet und live auf Nitro übertragen.

 

Ebenfalls auf die Zielgerade biegt am Nürburgring die ADAC GT4 Germany ein. Hier ist das KÜS Team Bernhard wie immer mit dem Porsche 718 Cayman GT4 MR und der Startnummer 19 vertreten. Mit der Stammbesatzung, Alexander Tauscher (19, Mitterfels) und Levi O’Dey (17, Jülich), wird beim Saisonfinale ein weiteres zählbares Resultat angepeilt. 

 

Teamchef Timo Bernhard: „Der Nürburgring ist unser zweites Heimrennen. Mit dieser Strecke verbinde ich außerdem sehr viele positive Erinnerungen und Emotionen. Ich hoffe mal, dass das Eifelwetter trotz der weit fortgeschrittenen Jahreszeit einigermaßen passt. Bei uns ist der Aufwärtstrend in den vergangenen Rennen ganz klar ersichtlich, an den beiden jüngsten  Rennwochenenden waren wir richtig stark. Daran wollen wir auf jeden Fall anknüpfen. Auf unserer Startnummer 75 haben wir mit Christian und Thomas die gewohnt starke Mannschaft. Mit der Startnummer 74 wird wegen der Terminverlegung statt Dylan Pereira am Wochenende Marco Holzer starten. Er kennt die Serie und das Auto gut. Damit haben wir mit ihm und Joel Eriksson ebenfalls ein fahrerisch sehr starkes Duo. Mit unseren beiden Autos wollen wir ein erfolgreiches Saisonfinale hinlegen.“

 

Text: Peter Schäffner

Fotos: Gruppe C Photography / Porsche AG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0