Imola ersetzt Monza im GT World Challenge Europe Kalender - Pre-Season Test mit neuem Termin

Italienischer Austragungsort kehrt nach erfolgreicher Premiere im vergangenen Jahr zurück 

Saisoneröffnungswochenende für den 1. bis 3. April geplant

Lamborghini Super Trofeo, GT4 European Series und Fanatec GT2 European Series ebenfalls bestätigt

Offizielle Testtage neu angesetzt  

Dank einer neuen Vereinbarung zwischen der SRO Motorsports Group und der italienischen Rennstrecke wird die Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS ihre Saison 2022 mit einem dreistündigen Endurance-Cup-Rennen in Imola eröffnen.

Das für den 1. bis 3. April angesetzte Rennen ist eine beliebte Rückkehr an den Austragungsort in der Emilia-Romagna, nachdem dort die erste Runde der Serie 2020 ausgetragen wurde. Nach einer beeindruckenden Veranstaltung, die bei Teams, Fahrern und Fans großen Anklang fand, wurde nun die Entscheidung getroffen, die Saison 2022 auf der historischen Strecke zu starten. Sie löst damit Monza ab, das bereits von 2011 bis 2019 und erneut 2021 Gastgeber des Auftakts war. 

Der offiziell als Autodromo Enzo e Dino Ferrari bezeichnete 4,9 km lange Kurs, der gegen den Uhrzeigersinn befahren werden kann, liegt am Stadtrand von Imola und verbindet ein schnelles, flüssiges Layout mit einer großen Motorsporttradition. Als langjähriger Austragungsort der Grands Prix von San Marino und seit kurzem auch der Emilia-Romagna war Imola 2004 und 2005 auch Schauplatz der FIA-GT-Meisterschaft und zahlreicher anderer Spitzenserien. 

Im Jahr 2022 wird dort zum zweiten Mal die neue Saison des Endurance Cups eröffnet, während drei weitere hochkarätige Rennserien Teil des Programms auf der Strecke sein werden. Die Lamborghini Super Trofeo startet auf heimischem Boden in ihr zwölftes Jahr in Folge, zusammen mit der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS. Auch die GT4 European Series kehrt nach ihrer Premiere 2020 nach Imola zurück, während die Fanatec GT2 European Series nach einer erfolgreichen Debütsaison zum ersten Mal auf der Strecke gastieren wird.  

Imola bildet den Auftakt zu einem fünf Runden umfassenden Endurance-Cup-Programm, zu dem auch der Circuit Paul Ricard (3.-5. Juni), die TotalEnergies 24 Hours of Spa (28.-31. Juli), Hockenheim (2.-4. September) und der Circuit de Barcelona (30. September-2. Oktober) gehören. Das Programm des Sprint Cups bleibt ab 2021 unverändert und beginnt am 30. April und 1. Mai in Brands Hatch, bevor es nach Magny-Cours (13.-15. Mai), Zandvoort (17.-19. Juni), Misano (1.-3. Juli) und Valencia (16.-18. September) geht. 

Auch die Termine für die offiziellen Testtage auf dem Circuit Paul Ricard im nächsten Jahr stehen bereits fest. Die traditionelle Vorsaison-Veranstaltung wird am 7. und 8. März auf dem französischen Kurs stattfinden und den Fahrern zwei Tage Zeit geben, sich auf die Saison 2022 vorzubereiten.

Pietro Benvenuti, Generaldirektor der Rennstrecke von Imola: "Es ist zweifellos eine Tatsache, dass die Anwesenheit von international renommierten Sportveranstaltungen die zentrale Rolle unserer Rennstrecke in der Welt des Motorsports bestätigt. Die Rückkehr der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS nach Imola beweist dies und ist ein weiterer Teil eines wirklich wichtigen Kalenders für 2022. Unsere Mission ist, wie wir immer wieder betont haben, eine zunehmend multifunktionale Nutzung der Struktur, aber das Kerngeschäft bleibt natürlich der Motorsport, und Rennen wie die Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS stellen eine wirtschaftliche Triebkraft von großer Bedeutung für die Region dar, in einer Zeit, in der starke Zeichen des Aufschwungs nötig sind."

Stéphane Ratel, Gründer und CEO der SRO Motorsports Group: "Ich freue mich, dass wir nächstes Jahr nach Imola zurückkehren, um die Saison der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS zu eröffnen. Wir waren sehr beeindruckt von dem, was wir 2020 erlebt haben, zumal die Veranstaltung sehr kurzfristig und unter erheblichen Einschränkungen des Covid organisiert wurde. Als sich also die Möglichkeit für 2022 ergab, haben wir hart daran gearbeitet, dass sie Wirklichkeit wird. Diese Rennstrecke hat eine einzigartige Atmosphäre, und ich freue mich schon darauf, sie nächstes Jahr wieder zu erleben. Darüber hinaus freue ich mich sehr, dass die Lamborghini Super Trofeo, die GT4 European Series und die Fanatec GT2 European Series Teil des Programms sein werden. Das verspricht, ein perfekter Auftakt für die neue Saison zu werden."

 

Text: GT World Challenge Europe Pressemeldung

Bilder: SRO, Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0