· 

RALLYE-WELTMEISTER TESTET TOYOTA HYPERCAR - Sébastien Ogier startet beim Rookie-Test auf der Langstrecke

Erfolgreiche Simulatorfahrten und Sitzanpassung in Kölner Zentrale

Reale Testfahrten im November auf dem Bahrain International Circuit

Erst Langstreckentraining, dann Rallye-Weltmeistertitel

Von der Rallyepiste auf die Langstrecke: Der siebenfache Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier tauscht seinen Toyota Rennwagen und testet das neue GR010 Hybrid Hypercar. Mit dem Prototyp hatte Toyota Gazoo Racing in diesem Jahr die 24 Stunden von Le Mans gewonnen.

Ogier startet beim diesjährigen Rookie-Test der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), der am 7. November 2021 in Bahrain stattfindet – und damit unmittelbar nach dem letzten WEC-Rennen der Saison. An eine zweistündige Session am Vormittag schließt sich nachmittags ein dreistündiger Lauf an.

Um sich auf den Test vorzubereiten, besuchte der schnelle Franzose jetzt den Hauptsitz des Toyota Gazoo Racing WEC-Teams in Köln: Neben einer Sitzanpassung konnte Ogier, der im Duell mit seinem Teamkollegen aktuell um seinen achten WM-Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) kämpft, das Hypercar auch schon im Simulator testen. Zwei Tage lang drehte er virtuelle Runden auf dem 5,412 Kilometer langen Bahrain International Circuit. Hier konnte er sich mit den Eigenschaften des 700 PS starken, allradgetriebenen GR010 Hybrid vertraut machen und das Ingenieursteam kennenlernen, das ihn am Persischen Golf betreut.

Ogier, der im Juli 2020 auch schon einmal den früheren WEC-Seriensieger TS050 Hybrid fuhr, wird beim Rookie-Test von Charles Milesi unterstützt: Der 20-Jährige wurde als Anerkennung für seine beeindruckende LMP2-Saison ausgewählt, in der er unter anderem einen Klassensieg in Le Mans errang. Simulatorfahrten hat Milesi bereits absolviert.

„Ich freue mich, das GR010 Hybrid Hypercar beim offiziellen Rookie-Test in Bahrain zum ersten Mal auf der Strecke zu fahren“, sagte Sébastien Ogier. „Die Simulator-Session verlief gut. Es war schön, mit dem Team zu arbeiten und den GR010 Hybrid kennenzulernen. Das Hypercar unterscheidet sich stark von dem TS050 Hybrid, den ich letztes Jahr im Simulator gefahren bin. Es ist ein Traum von mir, in Zukunft Langstreckenrennen zu fahren. Der Test in Bahrain ist wichtig, um mehr über das Auto und mein eigenes Niveau zu erfahren. Es ist eine große Herausforderung und ich arbeite hart, um für Bahrain bereit zu sein.“

 

Text und Bilder: Toyota Motorsport Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0