· 

KÜS Team Bernhard in ADAC GT Masters und ADAC GT4 Germany am Hockenheimring

Vorfreude aufs Heimrennen

Mit dem Last-Minute-Podium am Sachsenring durch den amtierenden Champion Christian Engelhart (34, Starnberg) und Porsche-Werksfahrer Thomas Preining (23, Österreich) ist beim KÜS Team Bernhard im ADAC GT Masters endlich der sprichwörtliche Knoten geplatzt. Nachdem die Truppe aus dem pfälzischen Landstuhl bei den letzten drei Rennen kräftig punkten konnte, unter anderem die Positionen vier, fünf und zuletzt drei erkämpfte, geht die Bernhard-Crew auch die nächste Aufgabe in der Deutschen GT-Meisterschaft auf dem Hockenheimring mit viel Zuversicht an. Die beiden Porsche 911 GT3 R, die #75 mit Engelhart/Preining und das Schwesterauto mit der #74, das wieder von den Stammpiloten Joel Eriksson (23, Schweden) und Dylan Pereira (24, Luxemburg) pilotiert wird, sollen beim „Heimspiel“ im Badischen den Aufwärtstrend fortsetzen und die jüngste Erfolgsserie in der „Liga der Supersportwagen“ mit weiteren Top-Resultaten bestätigen.

 

 

Die beiden einstündigen Rennen werden am Samstag und Sonntag jeweils um 16.30 Uhr gestartet und in voller Länge live vom TV-Sender Nitro übertragen.

In Hockenheim ist das KÜS Team Bernhard natürlich auch wieder in der ADAC GT4 Germany mit seinem Porsche 718 Cayman GT4 MR mit der Startnummer 19 vertreten, in dem die Talente Alexander Tauscher (19, Mitterfels) und Levi O’Dey (17, Jülich) am Sachsenring einmal mehr starke Akzente setzen und ordentlich Meisterschaftspunkte erkämpfen konnten.  

Teamchef Timo Bernhard: „Hockenheim ist neben Nürburgring unser Heimrennen. Wir haben dort immer viele Fans, Bekannte und Freunde vor Ort, das gibt uns noch einmal extra Rückenwind. Nach dem Sachsenring-Wochenende, wo wir viel optimiert haben und mit dem Podium dann auch Erfolg hatten, ist das zusätzlicher Ansporn, auch die beiden nächsten Stufen des Siegertreppchens in Angriff zu nehmen. Wir gehen mit unseren beiden Autos sehr zuversichtlich in das Hockenheim-Wochenende.

Auch in der ADAC GT4 Germany haben wir einen Aufwärtstrend zu verzeichnen. Dazu kommt, dass sich unsere beiden Talente auf dem Hockenheimring bestens auskennen. Ich freue mich jedenfalls auf unsere Heimrennen.“ 

 

Text: Peter Schäffner

 

Fotos: Gruppe C Photography

Kommentar schreiben

Kommentare: 0