· 

Dritter Saisonsieg für neuen Audi RS 3 LMS

In Pau im südfranzösischen Pyrenäenvorland startete der WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup in seine sechste von acht Veranstaltungen. Audi Sport-Pilot Frédéric Vervisch hatte sich als Zehnter im Qualifying die Pole-Position für den ersten Sprint gesichert, in dem die ersten zehn Fahrer in umgekehrter Reihenfolge starten. Der Belgier führte im Audi RS 3 LMS des Comtoyou Team Audi Sport von der ersten bis zur 20. Runde und war damit der erste Fahrer des Jahres 2021, dem ein zweiter Saisonsieg gelang.

Vier verschiedene Marken kamen auf den ersten vier Plätzen ins Ziel. Für die zweite Generation des Audi RS 3 LMS war es in der Debütsaison nach den Erfolgen in Spanien und in Ungarn bereits der dritte Saisonsieg. Obwohl Vervisch nur als Zehnter ins zweite Rennen ging, verbesserte er sich im Verlauf von 22 Runden bis auf die vierte Position. Damit kletterte der Belgier vom achten auf den vierten Tabellenrang. Zugleich gewann Vervisch die TAG Heuer Best Lap Trophy für die schnellste Rundenzeit des Wochenendes, die ihm im ersten Sprint gelungen war. In der Junior-Wertung bleibt sein privater Teamkollege Gilles Magnus Tabellenführer. Zugleich liegt der belgische Nachwuchsfahrer in der Trophy für Privatpiloten an erster Stelle vor Teamkollege Tom Coronel.

 

Text: Audi Sport

Bild: FIA WTCR MEDIA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0