Orange1 FFF Racing sorgt für ein dramatisches Finale auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya: #63 Lamborghini holt vierte Pole aus fünf Rennen

Der Titelkampf im Endurance Cup spitzte sich heute Morgen im Qualifying auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya zu. Orange1 FFF Racing sicherte sich die vierte Pole Position in fünf Rennen und damit einen wichtigen Bonuspunkt. 

Mirko Bortolotti war in Q1 mit deutlichem Vorsprung der Schnellste, während Marco Mapelli dieses Kunststück in Q2 wiederholte. In beiden Fällen war der Mercedes-AMG mit der Startnummer 88 von AKKA ASP auf dem zweiten Platz der Zeitnahme, mit Raffaele Marciello am Steuer in Q1 und Felipe Fraga am Steuer in Q2. 

Vor Q3 hatte die FFF-Crew einen gesunden Vorsprung, aber eine hervorragende Runde von Jules Gounon im #88, gepaart mit einem nicht ganz perfekten Lauf von Andrea Caldarelli, verringerte den Rückstand auf nur 0,009 Sekunden. Nach einigen nervösen Momenten in der FFF-Garage wurde jedoch klar, dass der Franzose sich nicht weiter verbessern konnte, so dass der Lamborghini mit der Startnummer 63 seine vierte Pole-Position der Saison holte, die es noch nie gab. 

Der Mercedes-AMG mit der Startnummer 88 wird zum dritten Mal in dieser Saison als Zweiter ins Rennen gehen, womit die AKKA ASP-Mannschaft weiterhin auf Titeljagd ist. Von den anderen Titelanwärtern wird der Audi mit der Startnummer 32 vom Team WRT auf Platz 10 starten, während der in der Meisterschaft führende Ferrari mit der Startnummer 51 von Iron Lynx nur auf Platz 11 landet. Würde das Rennen in der gleichen Reihenfolge wie das Qualifying enden, würde die FFF-Crew den Titel holen. Das verspricht ein spannendes Rennen am Nachmittag, bei dem alle vier Teilnehmer um den Titel mitfahren können. 

Der dritte Startplatz ging an den #22 GPX Martini Racing Porsche von Campbell/Bamber/Jaminet, während der #7 Toksport WRT Mercedes-AMG einen guten vierten Platz belegte und sich dank Marvin Dienst, Berkay Besler und Oscar Tunjo die Pole Position für die Silver Cup Klasse sicherte. Der in der Meisterschaft führende Lamborghini mit der Startnummer 14 von Emil Frey Racing startet als 15. der Gesamtwertung und Vierter in der Klasse, einen Platz vor dem konkurrierenden Audi mit der Startnummer 99 von Attempto Racing.

In der Pro-Am-Klasse machte Sky Tempesta Racing einen Schritt in Richtung Titelgewinn, indem es sich die Pole-Position in der Klasse sicherte und einen weiteren Bonuspunkt holte. Die Crew Froggatt/Hui/Mastronardi setzte sich knapp gegen den Mercedes-AMG mit der Startnummer 20 von SPS Automotive Performance durch, während der konkurrierende Lamborghini mit der Startnummer 19 von Orange1 FFF Racing als Dritter der Klasse ins Rennen gehen wird. Die Gaststarter von Audi (#26 Saintéloc Racing) und BMW (#82 BMW Motorsport) qualifizierten sich für die Plätze 12 und 17. 

Das saisonentscheidende Rennen zum Endurance Cup wird um 15:00 Uhr MESZ gestartet. Das gesamte Geschehen wird live auf der offiziellen Website der Serie und auf den Social-Media-Plattformen sowie auf den YouTube-Kanälen von GTWorld und GTWorld Français übertragen.

 

Text und Bild: GT World Challenge Europe Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0