· 

Alpine engagiert sich ab 2024 in der Hypercar-Klasse der FIA WEC

Der französische Hersteller Alpine hat bestätigt, dass er ab 2024 in der Hypercar-Kategorie der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft antreten wird. Alpine wird zwei LMDh-Fahrzeuge in der WEC-Hypercar-Kategorie einsetzen, die auf einem Oreca-Chassis mit einem in Viry-Châtillon entwickelten Alpine-Motor basieren. Das Aggregat profitiert von der gesamten Erfahrung des Herstellers in der Formel 1.

Neben dem Motor wird das neue Auto auch vom aerodynamischen Know-how von Enstone profitieren. Das Paket aus Motor, Chassis und Karosserie wird außerdem von der technischen Expertise von Signatech und dem Alpine F1 Team profitieren.

Seit der Rückkehr von Alpine in den Langstreckensport im Jahr 2013 mit Hilfe von Signatech hat die Marke eine Reihe von Siegen errungen. Zunächst in der European Le Mans Series (ELMS) mit Fahrer- und Teamtiteln in den Jahren 2013 und 2014. Dann auf höchster Ebene in der FIA WEC mit zwei LMP2-Weltmeistertiteln (2016 und 2019) und drei Siegen bei den 24 Stunden von Le Mans in der hart umkämpften LMP2-Kategorie (2016, 2018 und 2019) sowie einem Podiumsplatz in der Hypercar-Kategorie in Le Mans in diesem Jahr.

Alpine und sein Partner Signatech beabsichtigen, mit der Ankunft des neuen LMDh-Autos bis 2024 in der WEC zu bleiben und werden ihre Pläne bis dahin zu gegebener Zeit bekannt geben. Der Hersteller hat außerdem erklärt, dass sich das Team ab 2024 für vier Jahre in der Hypercar-Kategorie der WEC engagieren will.

Laurent Rossi, CEO von Alpine: "Das Alpine Endurance Programm unterstreicht das Engagement und die Ambitionen der Marke im Motorsport. Indem wir sowohl in der Formel 1 als auch im Langstreckensport antreten, wird Alpine eine der wenigen Marken sein, die in den beiden Schlüsseldisziplinen des Motorsports präsent ist. Wir werden das Beste aus der Formel 1 und dem Langstreckensport herausholen, indem wir technische und technologische Synergien nutzen, um uns einen Vorteil gegenüber unseren prestigeträchtigen Gegnern zu verschaffen."

Philippe Sinault, Signatech Alpine Team Principal: "Signatech ist sehr stolz darauf, von Alpine für den Einstieg in die LMDh ausgewählt worden zu sein. Dies ist die Krönung eines gemeinsamen Projekts, das vor acht Jahren begann. Mehr denn je haben wir große Ambitionen und freuen uns, unsere Zusammenarbeit in eine neue Dimension zu führen. Nach 32 Jahren Karriere im Motorsport kann ich es kaum erwarten, mit Alpine, einer Marke, die Leidenschaft vermittelt und nur für den Sieg lebt, die renommiertesten Hersteller der Welt herauszufordern."

Pierre Fillon, ACO-Präsident: "Eine weitere prestigeträchtige Marke hat sich der Hypercar-Klasse angeschlossen, der neuen Königsklasse des Langstreckensports. Im vergangenen Jahr gab es so viele Ankündigungen, und die jüngste von Alpine ist eine hervorragende Nachricht für unsere Disziplin. Das Hypercar-Reglement ist ein Erfolg, und wir freuen uns, dass sich ein so hochwertiges Starterfeld herausbildet."

Richard Mille, Präsident der FIA Langstrecken-Kommission: "Eine weitere Marke mit einem erfolgreichen Stammbaum im Langstreckensport, die sich zum Bau eines Hypercars verpflichtet hat, ist eine hervorragende Nachricht für die FIA World Endurance Championship. Es beweist auch, dass die neue Spitzenklasse der FIA WEC eine hervorragende Plattform für die Hersteller ist."

Frédéric Lequien, CEO der FIA WEC: "Die Bestätigung des Engagements von Alpine im Hypercar ist eine hervorragende Nachricht, die unsere Meisterschaft weit über die Grenzen des Langstreckensports hinausführen wird. Alpine und Signatech haben eine glorreiche Geschichte in der FIA WEC und ich bin zuversichtlich, dass das Team mit der technischen Expertise und dem Know-how des gesamten Alpine-Teams um die Weltmeisterschaft kämpfen wird. Es ist eine Ehre, dass Alpine uns in dieser aufregenden neuen Ära unseres Sports weiter begleitet."

 

Text und Bild: FIA WEC Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0