· 

KÜS Team Bernhard in der ADAC GT4 Germany am Sachsenring

13 Positionen

Zwei Punkteresultate, einen siebten und einen zwölften Platz, erkämpften Alexander Tauscher (19, Mitterfels) und Levi O’Dey (17, Jülich) mit ihrem Porsche 718 Cayman GT4 MR für das KÜS Team Bernhard beim Gastspiel der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring. 13 Positionen machte das Duo in beiden Läufen insgesamt gut.

Im Samstagsqualifying war Alexander auf Platz 15 gelandet, konnte aber noch in der Startrunde vier Positionen gutmachen. Damit nicht genug, kämpfte er sich in sehenswerten Duellen auf Rang acht vor. Beim Pflichtboxenstopp übernahm Levi, er lag nach dem Schließen des Boxenstoppfensters auf Platz sieben. Auch er fuhr ein starkes Rennen und kam als Siebter in der Gesamt- und Vierter in der Juniorwertung ins Ziel.

Am Sonntag qualifizierte Levi den Bernhard-Cayman auf Platz 16. Beim Start verlor er etwas an Boden, steckte anschließend im Mittelfeld fest und lag beim Beginn der Pflichtboxenstopps auf Position 18. Alexander löste ihn zu einem taktisch günstigen Zeitpunkt ab, er lag dann nach der Boxenstoppserie auf Rang 16, also ganz knapp außerhalb der Punkteränge. Damit gab sich Alex natürlich nicht zufrieden und erkämpfte bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge noch den elften Platz, das war gleichzeitig Rang fünf in der Juniorwertung.

Alexander Tauscher: „Nach der dreimonatigen Pause war es nicht hilfreich, dass wir am Freitag kein Training hatten, aber wir haben Teamgeist gezeigt. Im Qualifying hat man gemerkt, dass wir noch  Probleme hatten, trotzdem konnten wir uns in den Rennen enorm steigern. Wir hatten eine sehr gute Pace und konnten viele Positionen gutmachen. Wir haben gezeigt, dass wir auf jeden Fall nach vorn gehören. Ich hoffe, dass wir diesen Trend in den nächsten Rennen fortsetzen und im Blick auf unser großes Ziel, ein Gesamtpodium, noch einmal angreifen können.“  

Levi O’Dey: „Wir können mit dem Rennwochenende sehr zufrieden sein. Vor dem Qualifying konnten wir kaum fahren, haben dann in den Rennen aber doch gut Positionen geholt. Dafür dass ich vorher nicht fahren konnte, bin ich am Samstag ganz gut reingekommen. Wir waren auch zweitbester Porsche. Auch das zweite Rennen am Sonntag war ganz gut und wir haben viele Plätze gewonnen.“

Teamchef Timo Bernhard: „Es war ein positives Wochenende nach einem schwierigen Start am Freitag, an dem wir kaum Fahrzeit hatten. Wir haben und schön nach vorne gekämpft und haben mit P7 sieben ein tolles Ergebnis eingefahren, wegen der Gaststarter haben wir die Punkte für Platz fünf bekommen. Heute haben es die Jungs nach einer nicht perfekten Startposition wieder prima gemacht, sind bis auf Platz elf vorgefahren, haben erneut gut Punkte gemacht und sind in der Meisterschaft auf dem Vormarsch. Alles in allem ein wirklich gutes Wochenende.“  

Text: Peter Schäffner

Fotos: Gruppe C Photography

Kommentar schreiben

Kommentare: 0