· 

Lokalmatador erneut vorne: Nächste Pole Position für Fugel

Nächste Pole Position für Dominik Fugel: Der 24 Jahre alte Honda Civic TCR-Fahrer aus Chemnitz trumpft bei seinem Heimspiel in der ADAC TCR Germany auf dem Sachsenring weiter auf und hat sich erneut Startplatz eins gesichert. Fugel drehte im Qualifying am Sonntagmorgen in 1:26,211 Minuten erneut die schnellste Runde und verwies die beiden Hyundai-Fahrer Nico Gruber (20, Österreich, Hyundai Team Engstler) und Luca Engstler (21, Wiggensbach, Hyundai Team Engstler) auf die Plätze.

„Es läuft schon das ganze Wochenende super, das freut mich hier auf dieser Strecke natürlich besonders“, sagte Fugel: „Ein guter Start ist der Schlüssel zum Erfolg, und wir müssen auf unser Reifenmanagement achten.“

Beim zehnten Saisonrennen, das um 11.45 Uhr beginnt, wird Marcel Fugel (21, Chemnitz, Honda ADAC Sachsen) auf Platz vier starten. An seinem 21. Geburtstag landete der jüngere der beiden Fugel-Brüder knapp vor Christopher Röhner (23, Mülsen, Honda ADAC Sachsen) und Martin Andersen (27, Dänemark, Hyundai Team Engstler).

Philipp Regensperger (22, Neumarkt St. Veit, Regensberger Racing) im Opel Astra TCR und René Kircher (21, Hünfeld, Volkswagen Team Oettinger) fuhren die Plätze sieben und acht ein. Bester Cupra-Fahrer war Szymon Ladniak (18, Polen, Wimmer Werk Motorsport) auf Platz zwölf.

In der Tabelle liegt Luca Engstler mit 261 Punkten vorne, dahinter folgt Eric Scalvini (26, Italien, Wimmer Werk Motorsport), der Startplatz 13 einfuhr. Der Italiener hat 190 Zähler auf dem Konto, Dominik Fugel kommt als Dritter auf 188 Punkte. Der Chemnitzer hatte bereits den Samstag auf dem Sachsenring dominiert, die Pole Position geholt und anschließend einen souveränen Sieg gefeiert.

 

Text und Bild: ADAC Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0