· 

Maini will in Hockenheim stark zurückkommen

Das unglücklich verlaufene Rennwochenende auf dem TT Circuit Assen hatte Arjun Maini schnell abgehakt. Schließlich waren es äußere Einflüsse, die den Inder unsanft stoppten und dafür sorgten, dass er mit dem Mercedes-AMG GT3 des GetSpeed-Teams ohne Punkte blieb. Eine Eigenart in der Zeitnahme und eine unverschuldete Massenkarambolage raubten dem 23-Jährigen vor zwei Wochen alle Chancen auf eine Top-Ten-Platzierung. Auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg will er es nun vom 1. bis 3. Oktober deutlich besser machen. Dass er sein Metier beherrscht, hat er schon mehrfach und eindrucksvoll in dieser Saison in der DTM unter Beweis gestellt. 

„Manchmal soll es im Motorsport einfach nicht sein. An dem Wochenende in Assen schien uns nichts Gutes zu widerfahren. Es ist natürlich schwer für mich, das zu akzeptieren, aber wir haben keine Zeit, frustriert zu sein. Jetzt müssen wir uns als Team neu formieren und in Hockenheim und am Norisring stark zurückkommen“, sagt Maini vor den DTM-Läufen 13 und 14 auf dem modernen, 4,5 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs in der Kurpfalz mit seinem anspruchsvollen, abwechslungsreichen Layout und den zahlreichen Überholmöglichkeiten. In der Fahrerwertung belegt er momentan mit 17 Punkten den 14. Platz. 

„Wir sind gut vorbereitet. Aber, das werden keine einfachen Rennen für uns werden in Hockenheim. Auf der langgezogenen Parabolica fehlt uns mit dem Mercedes-AMG vielleicht ein wenig der Top-Speed. Mal schauen, wohin die Reise geht. Arjun entwickelt sich stetig weiter. Ich bin überzeugt davon, dass er im Qualifying erneut stark auftrumpfen kann. Das wäre die Grundlage, um ein gutes Ergebnis zu erzielen“, sagt Teamchef Adam Osieka.

Das Programm auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg sieht am Freitag (1. Oktober) um 11:45 Uhr ein 45‑minütiges erstes Freies Training vor. Das zweite Freie Training folgt um 15:25. Am Samstag (2. Oktober) wird im Qualifying von 10:20 bis 10:40 Uhr die Startaufstellung für das erste Rennen ermittelt. Der Rennstart ist um 13:30 Uhr (ab 13:00 Uhr live in SAT.1). Am Sonntag (3. Oktober) beginnt das 20‑minütige Qualifying ebenfalls um 10:20 Uhr, bevor das Rennen wieder um 13:30 Uhr (ab 13:00 Uhr live in SAT.1) beginnt.

 

Text und Bild: Pressemeldung GetSpeed

Kommentar schreiben

Kommentare: 0