· 

Podium und Sieg in der Juniorenklasse für Jack Young in Monza

Zweitschnellster im Qualifying

Podium #3 von 2021 im zweiten Rennen

Vierter Sieg in der Junior Trophy Klasse in diesem Jahr

 

Jack Young zeigte beim vorletzten Lauf der TCR Europe Touring Car Series in Monza eine beeindruckende Leistung. Er qualifizierte sich mit seinem Brutal Fish Racing Team Honda Civic für die erste Startreihe und holte sich am Sonntag einen weiteren Podiumsplatz sowie den Sieg in der Junior Trophy Klasse und sicherte sich damit den Klassensieg.

 

Erleichtert von dem Ausgleichsgewicht, das ihn während der letzten beiden Rennen geplagt hatte, zeigte Young in den beiden freien Trainings am Freitag eine starke Pace. Im Qualifying übertraf er Q1, was er in Q2 in den zweiten Platz umwandelte, nur eine Hundertstelsekunde hinter dem konkurrierenden Honda von Franco Girolami auf dem 5,8 km langen Kurs - und ohne einen Fehler in der Curva Alboreto wäre er bequem auf Pole gestanden.

 

Young verlor beim Start des ersten Rennens am Samstag einen Platz und lag an dritter Stelle, als er die Ascari-Schikane erreichte, als sein Civic TCR aufgrund eines Elektrikproblems durch das Kiesbett pflügte und er an die Box fahren musste, wo er das Rennen aufgab.

 

Sein slowakisches Team und die Fahrzeugbauer von JAS Motorsport konnten das Problem über Nacht beheben, und obwohl er für das zweite Rennen am Sonntag von Platz neun aus startete, konnte Young auf der legendären italienischen Rennstrecke stetig Fortschritte machen und sich bis auf den dritten Gesamtrang vorarbeiten. Young holte sich auch den Sieg in der Junior Trophy-Klasse von seinem Rivalen Nicolas Baert, indem er den Belgier in der letzten Runde in der Rettifilo-Schikane überholte.

 

Jetzt sind es nur noch zwei Wochen bis zum Saisonfinale auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien, wo Young um den Junior-Titel kämpfen wird - und mit dem Ziel, während seiner Lernsaison im Rahmen des JAS-Entwicklungsfahrerprogramms in Vorbereitung auf 2022 seine Erfahrungen zu erweitern.

 

Jack Young sagte: "Das war heute ein sehr gutes Rennen. Eigentlich hatten wir das ganze Wochenende über die Pace, aber wir konnten sie einfach nicht in ein Ergebnis umsetzen.

 

"Im Qualifying waren wir wirklich schnell, aber ich habe in der letzten Kurve einen Fehler gemacht und viel Zeit verloren - sonst wären wir auf P1 gewesen. Für Rennen 1 hatten wir Startplatz 2, aber dann gab es ein Elektronikproblem, was schade war, denn ich weiß, dass wir in der Lage gewesen wären, unseren ersten Sieg in der TCR zu holen.

 

"Das Team hat das ganze Wochenende über gut gearbeitet und konnte das Problem für Rennen 2 beheben. Beim Start fiel ich von P9 auf P12 zurück, kam aber wieder auf P4, und mit den Strafen wurde daraus ein Podium, also bin ich sehr glücklich, vor allem für das Team. Und für mich gibt das einen Vertrauensvorschuss für die letzte Runde in Barcelona."

 

 

Text und Bild: Jack Young Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0