· 

MONZA BEREIT FÜR DAS GRÖSSTE STARTERFELD DER SAISON

An diesem Wochenende findet die vorletzte Veranstaltung der TCR Europe Serie 2021 im legendären "Tempel of Speed" in Monza in Italien statt, wobei die beiden Rennen die größten Starterfelder der gesamten Saison aufweisen werden.

 

Gustav Birch und Łukasz Stolarczyk kehren nach ihren Einzelstarts in Zandvoort und auf dem Nürburgring zurück, während Evgenii Leonov seinen Platz bei Volcano Motorsport wieder einnimmt, nachdem er die deutsche Veranstaltung verpasst hat. Darüber hinaus gibt es nicht weniger als fünf neue Gesichter in der Startaufstellung: Neben dem Hyundai i30 N des TCR-Italien-Rennsiegers Damiano Reduzzi sind zwei Audi RS 3 LMS für die TCR-Osteuropa-Fahrer Bartosz Groszek und Petr Čižek sowie der Venezolaner Sergio López und der Spanier Rubén Fernández in zwei CUPRA Leon Competición unterwegs.

 

Bei den Rennen auf dem Nürburgring in Deutschland vor drei Wochen holte Mikel Azcona einen Doppelsieg, der zu dem identischen Ergebnis in Spa-Francorchamps und seinem Sieg beim ersten Rennen der Saison auf dem Slovakiaring Anfang Mai hinzukam. Mit diesen Ergebnissen reist Azcona mit einem Vorsprung von 37 Punkten in der Fahrerwertung vor Franco Girolami nach Italien. Niels Langeveld liegt mit 51 Punkten Rückstand auf Platz drei und der amtierende TCR-Europameister Mehdi Bennani mit 33 Punkten Rückstand auf Langeveld auf dem vierten Platz. Insgesamt sind noch 180 Punkte zu vergeben, wobei 10 Punkte an den Schnellsten des Qualifyings und 40 Punkte an den Sieger jedes der vier verbleibenden Rennen vergeben werden. Dank einer Regeländerung in diesem Jahr werden jedoch die beiden schlechtesten Ergebnisse gestrichen, so dass Azconas Vorsprung noch größer ist, da er das Rennen in Zandvoort verpasst hat und daher keine weiteren Punkte abgeben muss.

 

Der Titel in der Teamwertung wird mit ziemlicher Sicherheit an diesem Wochenende entschieden, denn es ist schwer vorstellbar, dass irgendjemand Sébastien Loeb Racing den Titel streitig machen kann. Die Franzosen haben derzeit 114 Punkte Vorsprung auf Comtoyou Racing, der Drittplatzierte PSS Racing liegt 57 Punkte hinter Comtoyou und das Team Clairet Sport weitere 7 Punkte zurück. Die beiden bestplatzierten Fahrzeuge jedes Teams erhalten Punkte, so dass die Tabellenführer mit ihren vier Hyundai Elantra N einen deutlichen Vorteil gegenüber den drei Audi RS 3 LMS von Comtoyou Racing und den beiden Honda Civic von PSS Racing haben.

 

Neben den Titelkämpfen in der TCR Europe, bei denen auch die Junior-, Rookie- und Diamond-Klassen ausgetragen werden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich weitere Namen in die Siegerliste eintragen. Abgesehen von den fünf Siegen von Azcona haben fünf weitere Fahrer im Jahr 2021 bereits Einzelsiege errungen, und mehrere andere Fahrer waren nahe dran, auf dem obersten Treppchen zu stehen. Dazu gehören Langeveld und seine Sébastien Loeb Racing-Teamkollegen Sami Taoufik und Felice Jelmini, das Brutal Fish Racing-Duo Jack Young und Isidro Callejas sowie Nicolas Baert und Dušan Borkovič in den beiden Autos von Comtoyou Racing.

 

Angesichts des großen Teilnehmerfeldes und der sich dem Ende zuneigenden Saison werden an diesem Wochenende auf der Rennstrecke von Monza zwei faszinierende und unvorhersehbare TCR-Rennen ausgetragen.

 

Zeitplan der Veranstaltung

Freitag, 24. September

12.10 - 12.40 Freies Training 1

16.20 - 16.50 Uhr Freies Training 2

 

Samstag, 25. September

09.00 - 09.35 Qualifying

13.05 - 13.35 Rennen 1 (10 Runden)

 

Sonntag, 26. September

13.30 - 14.00 Uhr Rennen 2 (10 Runden)

 

Beide Rennen werden live über das TCR-Portal tcr-series.tv und über die sozialen Medienkanäle der TCR Europe gestreamt.

 

Text: TCR Europe

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0