· 

Frikadelli Racing steht ein ganz besonderes Rennwochenende bevor

Barweiler. Am 11. September 2021 kehrt die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) mit dem 6h-Rennen aus ihrer Sommerpause zurück. Zum Start ins letzte Saisondrittel des Nordschleifen-Championats wird das Frikadelli Racing Team zwei Fahrzeuge an den Start bringen. Für die Mannschaft von Teamchef Klaus Abbelen ist es ein ganz besonderer Renneinsatz, denn im Rahmen der Veranstaltung wird die erste Kurve auf der Nürburgring Nordschleife offiziell zur „Sabine-Schmitz-Kurve“ benannt.

   

„Ich freue mich sehr darüber, dass der Nürburgring Bienchen für ihre große Verbundenheit mit der Rennstrecke und ihr einzigartiges Engagement als Botschafterin diese ganz besondere Ehre erweist. Für unser gesamtes Team wird die Einweihung beim siebten NLS Lauf zum Gedenken an Sabine ein ganz spezieller Moment werden“, erklärt Klaus Abbelen, der seinerseits beim 6h-Rennen wieder selbst hinter dem Lenkrad sitzen wird. Gemeinsam mit Felipe Fernández Laser teilt er sich den #30 Porsche 911 GT3 R in der Pro-Am Kategorie. Laser feiert damit nach etwas mehr als einem Jahr sein Comeback im Frikadelli-Porsche.

 

„Es ist toll gemeinsam mit Klaus, Frikadelli Racing und Porsche wieder zurück auf der Nordschleife zu sein. Mit der Einweihung der Sabine-Schmitz-Kurve steht uns ein ganz besonderes Wochenende bevor und ich hoffe sehr, dass wir es mit einem Sieg in der Pro-Am Kategorie krönen können“, so Laser.

 

Neben dem #30 Porsche 911 GT3 R wird wie gewohnt auch der #962 Porsche Cayman GT4 zum Einsatz kommen. Hendrik von Danwitz und „Jules“ möchten dabei an ihre erfolgreichen Auftritte aus dieser Saison anknüpfen. Insgesamt drei Podiumsplätze konnte das Fahrerduo in der Pro-Am Kategorie der Porsche Cayman GT4 Trophy bereits einfahren, darunter ein Saisonsieg.

 

Text: Frikadelli Racing Pressemeldung / Media Da-Co

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0