Toksport WRT mit Bestzeit im Pre-Qualifying

Toksport WRT hielt die Mercedes-AMG-Maschinen auf dem Nürburgring an der Spitze, dank einer 1.54,811 Minuten von Marvin Dienst im Pre-Qualifying. 

 

Die Silver-Cup-Mannschaft zeigte eine exzellente Leistung und führte die Gesamtwertung nach 90 Minuten vor der Mercedes-Mannschaft HRT an. Luca Stolz fuhr eine Runde in 1.55,033 Minuten, womit das Team aus Meuspath in der Spitzengruppe blieb. 

 

Arthur Rougier durchbrach die Dominanz der deutschen Marke, indem er im Lamborghini mit der Startnummer 114 von Emil Frey Racing die drittschnellste Runde fuhr, aber ein anderer AMG GT3 belegte dank GetSpeed den dritten Platz. Jim Pla sorgte dafür, dass das Auto mit der Startnummer 2 dank einer Zeit von 1.55,134 Minuten erneut an der Spitze der Pro-Am-Wertung stand.  

 

Während Mercedes-AMG drei der ersten vier Plätze belegte, gab es dahinter eine größere Vielfalt an Maschinen: Aston Martin (Oman Racing), Audi (Sainteloc und Attempto) und Ferrari (Rinaldi Racing) waren alle unter den Top-10. Der AKKA ASP Mercedes-AMG mit der Startnummer 88, der das Freie Training am Morgen anführte, belegte den 14. 

 

Das Pre-Qualifying verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle, so dass sich die Teams auf einen arbeitsreichen Sonntag vorbereiten können. Das Qualifying beginnt um 08.30 Uhr, und der wichtige dreistündige Endurance-Cup-Wettbewerb wird um 14.45 Uhr gestartet. Heute Abend wird die vorletzte Runde der ersten Fanatec Esports GT Pro Series-Kampagne ausgetragen. Das 60-minütige Assetto Corsa Competizione-Rennen ist Teil eines vollgepackten Samstags mit dem Qualifying um 18:10 Uhr und dem anschließenden Rennen um 18:45 Uhr. Wie immer findet die Veranstaltung in der Fanatec Esports Arena statt. 

 

Das gesamte Renngeschehen an diesem Wochenende wird live auf den offiziellen Webseiten der Serie und den sozialen Medienplattformen sowie auf den YouTube-Kanälen von GTWorld und GTWorld Français gestreamt. 

 

Text: SRO

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0