· 

Mirage Racing Aston Martin im zweiten Nürburgring-Training mit Bestzeit

Tom Canning von Mirage Racing führte das zweite Training der GT4 European Series auf dem Nürburgring an.

 

Im Aston Martin mit der Startnummer 55, den er sich mit Ruben Del Sarte teilt, umrundete Canning den 5,1 km langen Grand-Prix-Kurs in einer Zeit von 2:05,174 Minuten. Der Brite fuhr seine schnellste Runde nach etwa 40 Minuten, und keine der anderen Crews konnte diese Zeit im verbleibenden Teil des zweiten Trainings unterbieten.

 

Jim Pla fuhr die zweitschnellste Runde und übernahm damit die Führung im Pro-Am Cup mit dem #87 AKKA ASP Mercedes-AMG, den er zusammen mit Jean-Luc Beaubelique fahren wird. Der dritte Platz ging an den Mercedes-AMG mit der Startnummer 13 vom Team Zakspeed, in dem Theo Nouet die Bestzeit fuhr.

 

Die aktuellen Tabellenführer des Silver Cups, Bailey Voisin und Charlie Fagg im #23 United Autosports McLaren, beendeten die Session auf dem vierten Gesamtrang, vor dem #15 NM Racing Team Mercedes-AMG und dem #32 United Autosports McLaren, der die schnellste Zeit in der Eröffnungssitzung des heutigen Tages fuhr.

 

Thijmen Nabuurs fuhr im #17 V8 Racing Chevrolet die siebte Zeit, Berkay Besler stellte den #12 Borusan Otomotiv Motorsport BMW auf Platz acht, vor dem schnellsten Am-Cup-Teilnehmer - dem #18 Hella Pagid - Racing One Aston Martin von Markus Lungstrass und Henrik Lyngbye Pedersen. Der #70 Trivellato Racing by Villorba Corse Mercedes-AMG komplettierte die Top 10.

 

Die Rennleitung verhängte zu Beginn der Session eine fünfminütige Gelbphase, nachdem sich der McLaren mit der Startnummer 32 in Kurve 8 ins Kiesbett drehte. Das Auto wurde geborgen und nahm die Session wieder auf. Es gab noch einige weitere Zwischenfälle, bei denen Autos ineinander oder in die Reifenmauern fuhren, die aber mit gelben Flaggen vor Ort verdeckt wurden.

 

Text: GT4 European Series

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0