· 

GT4 European Series startet mit 42 Fahrzeugen auf dem Nürburgring

Die GT4 European Series kehrt am kommenden Wochenende mit 42 Fahrzeugen auf den Nürburgring zurück. Es ist die fünfte Runde der Saison 2021 und mit nur noch zwei ausstehenden Rennen wird der Kampf um die Titel im Silver Cup, Pro-Am Cup und Am Cup immer spannender. Dieses Wochenende könnte sich in der Tat als ein meisterschaftsentscheidendes Wochenende erweisen.

 

Silver Cup: United Autosports McLaren und CMR Toyota teilen sich vor dem Nürburgring die Tabellenführung 

 

Die United-Autosports-Fahrer Charlie Fagg und Bailey Voisin (#23 McLaren) haben den Punkterückstand auf Stephane Lémeret und Antoine Potty (#8 CMR Toyota) aufgeholt und führen nun den Silver Cup nach Anzahl der Saisonsiege an. Beide Teams haben 133 Punkte auf dem Konto und wissen, dass jeder Punkt, der auf dem Nürburgring geholt wird, wichtig ist, auch der Punkt für die Pole Position.

 

Bei 104 Punkten in den beiden verbleibenden Begegnungen und einem Abstand von nur 36 Punkten zwischen dem Dritten und dem Zehnten in der Tabelle ist es noch zu früh, um zu sagen, wer den Nürburgring als die Nummer drei im Silver Cup verlassen wird. Zwei starke Ergebnisse für Vincent Beltoise und Loris Cabirou im #30 CMR Alpine in Spa bedeuten, dass sie nur sechs Punkte hinter dem derzeit drittplatzierten #15 NM Racing Team Mercedes-AMG von Lluc Ibanez und Xavier Lloveras liegen.

 

Durch den Rennsieg des #22 Allied Racing Porsche in Spa rückten Nicolaj Møller-Madsen und Joel Sturm vom siebten auf den fünften Platz vor. César Gazeau und Konstantin Lachenauer (#27 AGS Events Aston Martin) sowie Paul Evrard und Timothé Buret (#88 AKKA ASP Mercedes-AMG) liegen alle innerhalb von 20 Punkten zu Platz drei. Thijmen Nabuurs und Jop Rappange (#17 V8 Racing Chevrolet), Gus Bowers und Dean Macdonald (#32 United Autosports McLaren) sowie Tom Canning und Ruben del Sarte (#55 Mirage Racing Aston Martin) komplettieren die Top Ten vor dem Rennen am Nürburgring.

 

Die deutschen Teams Zakspeed und Dörr Motorsport werden beim fünften Lauf der Saison 2021 als Gaststarter im Silver Cup antreten. Der Silver-Cup-Champion der GT4 European Series von 2020, Théo Nouet, und sein ADAC GT4 Germany-Teamkollege Jan Marschalkowski werden im Mercedes-AMG mit der Startnummer 13 von Zakspeed an den Start gehen, während sich Ben und Phil Dörr den Aston Martin mit der Startnummer 97 von Dörr Motorsport teilen werden.

 

Team Speedcar (Audi), Saintéloc Racing (Audi), Borusan Otomotiv Motorsport (BMW), Trivellato Racing by Villorba Corse (Mercedes-AMG), CD Sport (Mercedes-AMG) und AGS Events (Aston Martin) komplettieren das 19-köpfige Starterfeld des Silver Cups auf dem Nürburgring.

 

Pro-Am Cup: Matchball für die Saintéloc Racing Audi von Michal und Guilvert

 

Fabien Michal und Grégory Guilvert könnten sich auf dem Nürburgring den Titel im Pro-Am Cup sichern. Das Audi-Duo von Saintéloc Racing hat 72 Punkte Vorsprung auf Luca Bosco, der sich den Mercedes-AMG mit der Startnummer 34 des Selleslagh Racing Teams in Deutschland wieder mit Maxime Soulet teilen wird. Bosco liegt nur einen Punkt vor den Centri Porsche Ticino-Piloten Max Busnelli und Ivan Jacoma im Porsche #718.

 

Jim Pla und Jean-Luc Beaubelique, die in der Pro-Am-Cup-Wertung nach Spa auf den vierten Platz zurückgefallen sind, hoffen, mit dem AKKA ASP Mercedes-AMG mit der Startnummer 87 wieder in die Top 3 der Kategorie zu fahren.

 

Im Pro-Am-Cup sind insgesamt 13 Fahrzeuge am Nürburgring am Start. Zu den Top Vier gesellen sich die Stammgäste Team Speedcar (Audi), Hella Pagid - racing one (Audi), Borusan Otomotiv Motorsport (BMW), Allied Racing (Porsche), Arkadia Racing (Alpine), Team Fullmotorsport (Audi) und NM Racing Team (Mercedes-AMG) sowie ein Zakspeed Mercedes-AMG für Robert Haub und Gabriela Jilkova. Moritz Kranz und Jakub Knoll werden auf dem Nürburgring den Mercedes-AMG mit der Startnummer 35 des Selleslagh Racing Teams fahren.

 

Am Cup: Titelkampf geht auf dem Nürburgring weiter

 

Der Kampf um die Spitzenposition im Am Cup bleibt unverändert. Die Audi-Piloten Michael Blanchemain und Christophe Hamon vom Team Fullmotorsport liegen 15 Punkte vor den CMR-Toyota-Piloten Wilfred Cazalbon und Andrea Benezet.

 

Ein Punkt trennt die Fahrer, die derzeit um den dritten Platz in der Am-Cup-Wertung kämpfen. Die beiden BMW-Piloten Paolo Meloni und Massimiliano Tresoldi vom W&D Racing Team haben 84 Punkte gesammelt, während Benjamin Ricci von AKKA ASP bisher 83 Zähler erreicht hat. Die AGS Events Aston Martin Fahrer Nicolas Gomar und Eric Herr liegen mit 79 Punkten nicht weit zurück.

 

Street Art Racing (Aston Martin), Allied Racing (Porsche), Saintéloc Racing (Audi) und SVC Sport Management (Toyota) setzen jeweils ein Auto im Am Cup ein, während Henrik Lyngbye Pedersen und Markus Lungstrass auf dem Nürburgring zurückkehren werden, nachdem sie den letzten Lauf in Spa verpasst haben. Die Rückkehr des Aston Martin mit der Startnummer 18 führt zu einem Starterfeld von 10 Fahrzeugen für den Am Cup auf dem Nürburgring.

 

Ein weiteres arbeitsreiches Wochenende für die Teams der GT4 European Series

 

Das Rennwochenende der GT4 European Series beginnt am Donnerstag mit einer optionalen Testsitzung zwischen 13:00 und 17:30 Uhr. Das erste Freie Training findet am Freitag um 09:40 Uhr statt, gefolgt von einer zweiten Sitzung um 13:50 Uhr.

 

Das Qualifying für die beiden Rennen ist für Samstag um 11:55 Uhr angesetzt und wird live auf dem GTWorld YouTube-Kanal sowie auf der Website und der Facebook-Seite der GT4 European Series übertragen. Beide Rennen werden ebenfalls live übertragen und beginnen am Samstag um 17:15 Uhr und am Sonntag um 10:00 Uhr.

 

Die GT4 European Series ist Teil eines weiteren actiongeladenen Wochenendes für die Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS, die am Sonntagnachmittag ihr dreistündiges Endurance Cup-Rennen austrägt. Auch die TCR Europe und die Lamborghini Super Trofeo sowie die Fanatec Esports GT Pro Series werden in der Fanatec Esports Arena ausgetragen.

 

Text und Bild: GT4 European Series Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0