Marciello und Boguslavskiy holen Pole für AKKA ASP Mercedes-AMG in Brands Hatch

Perfektes Qualifying-Ergebnis für AKKA ASP mit dem #88 Mercedes-AMG 

JOTA McLaren verliert die Pole Position für das erste Rennen nach einer Strafe von zwei Plätzen für Barnicoat

Emil Frey Racing Lamborghini und Toksport WRT Mercedes-AMG teilen sich Silver Cup-Pole

Barwell Motorsport siegt im Pro-Am-Qualifying mit dem Lamborghini #77

 

AKKA ASP wird beide morgigen Sprint Cup-Rennen in Brands Hatch von der Pole Position aus starten, nachdem Timur Boguslavskiy und Raffaele Marciello ihre jeweiligen Qualifying-Sitzungen auf der britischen Rennstrecke gewonnen haben.

 

Boguslavskiy sicherte sich zunächst den zweiten Startplatz mit einem Rückstand von 0,064 Sekunden auf Ben Barnicoat (#38 JOTA McLaren), bevor der Brite wegen Behinderung von Konkurrenten um zwei Plätze zurückgestuft wurde. Damit holte sich der Russe seine erste Pole-Position im Sprint Cup, einen Platz vor seinem Titelrivalen Charles Weerts (#32 Team WRT Audi), und sorgt für ein spannendes Rennen in Runde 1.  

 

Trotz seiner Strafe ist Barnicoats dritter Startplatz immer noch der beste der Saison für den McLaren #38. Der Brite wird sich die zweite Startreihe mit Luca Stolz (#6 Mercedes-AMG Team Toksport WRT) teilen, der zuvor das Pre-Qualifying angeführt hatte, aber im entscheidenden Moment nicht ganz an diese Leistung anknüpfen konnte.  

 

Ricardo Feller holte sich mit einem späten Flug im Lamborghini mit der Startnummer 14 von Emil Frey Racing den fünften Platz in der Gesamtwertung und die Pole Position im Silver Cup. Der Schweizer Pilot hätte sogar noch weiter nach vorne fahren können, wenn er auf seiner besten Runde nicht in den Verkehr geraten wäre. Entscheidend ist jedoch, dass es reichte, um den Klassenrivalen Pierre Alexandre Jean im CMR-Bentley mit der Startnummer 108 um 0,093 Sekunden zu schlagen. 

 

Miguel Ramos bescherte Barwell Motorsport am Steuer des Lamborghini mit der Startnummer 77 mit 1.25,357 Minuten die Pole Position in der Pro-Am-Klasse. Der erfahrene portugiesische Fahrer war mit Abstand der schnellste Mann in seiner Klasse und fuhr sieben Zehntel schneller als der nächstbeste Pro-Am-Fahrer. 

 

Marciello verschwendete keine Zeit, um seine Vorherrschaft im zweiten Qualifying zu behaupten, und fuhr im Mercedes-AMG mit der Startnummer 88 eine Zeit von 1.23,660 Minuten, kurz bevor der Regen auf der britischen Rennstrecke einsetzte. Dieser war zwar nicht besonders heftig, schien aber zu verhindern, dass die beeindruckende Bestzeit von Marciello verbessert werden konnte. 

 

Doch das hielt mehrere Teams nicht davon ab, es zu versuchen. Während der Italiener mit seinem Teamkollegen Boguslavskiy in der Box blieb, gingen in den letzten Minuten der Session zahlreiche Autos auf die Strecke. Als die violetten Sektoren auf den Zeitmessungsbildschirmen auftauchten, stieg die Spannung in der AKKA ASP-Garage sichtlich an. 

 

Der erste, der nahe dran war, war Dries Vanthoor im #32 Team WRT Audi, der mit 1.23,865 Minuten nur ein Zehntel hinter Marciello lag. Noch schneller war Maro Engel im Mercedes-AMG Team Toksport WRT mit der Startnummer 6, doch dem Deutschen fehlten 0,091 Sekunden auf Marciello. Nach spannendem Warten stand das AKKA ASP-Team auf der Pole-Position.  

 

Vanthoor wird als Dritter starten, während Jules Gounon im AKKA ASP Mercedes-AMG #89 die viertschnellste Zeit fuhr, 0,003 Sekunden vor dem Audi #32. Der fünfte Platz in der Gesamtwertung und die Silver-Cup-Pole gingen an den #7 Toksport WRT Mercedes-AMG von Oscar Tunjo, der bei einsetzendem Regen hinter Marciello auf Platz zwei lag. Die Klassenrivalen Ryuichiro Tomita (#31 Team WRT Audi) und Jim Pla (#87 AKKA ASP Mercedes-AMG) waren die nächsten auf der Zeitmessungsanzeige.   

 

Henrique Chaves sicherte sich als Neunter der Gesamtwertung die Pro-Am-Pole für den Lamborghini mit der Startnummer 77 von Barwell Motorsport und fügte damit einen weiteren wichtigen Bonuspunkt für die Titelverteidigung seines Teams hinzu. Er wurde durch einen späten Angriff von Jonny Adam (#188 Garage 59 Aston Martin) zum Schwitzen gebracht, aber letztendlich hatte der Portugiese etwas mehr als eine Zehntel Vorsprung auf seinen Klassenrivalen. 

 

Mit dem heutigen Qualifying wurde die Startaufstellung für die beiden 60-Minuten-Rennen festgelegt, die am Sonntag in Brands Hatch ausgetragen werden. Boguslavskiy wird das Feld beim ersten Rennen um 11:00 Uhr zur grünen Flagge führen, während das zweite Rennen um 15:45 Uhr mit Marciello auf der Pole-Position beginnen wird. Live-Übertragungen werden auf der offiziellen Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS Website und auf Facebook sowie auf dem GTWorld und GTWorld Français YouTube-Kanal zu sehen sein.

 

Text und Bild: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0