· 

DTM weltweit: Live-Übertragungen in über 60 Ländern

Packender Rennsport und Top-Piloten aus zwölf Nationen sorgen weltweit für Interesse

Ob Fernseher oder Smartphone: Übertragungen der DTM weltweit, immer und überall

Atemberaubendes Erlebnis: über 50 Kamera-Perspektiven, Onboards, Team-Funk

 

München (25.08.2021). Die DTM 2021 sorgt mehr und mehr für Furore, auf und neben der Rennstrecke: Packende Rennen wie in Monza, am Lausitzring, in Zolder und auf dem Nürburgring – nächste Station ist der Red Bull Ring (03. bis 05. September) – sowie die hochkarätigen Profirennfahrer aus zwölf Nationen faszinieren ein weltweites Publikum. Auf über 60 ist die Zahl der Länder angestiegen, in denen das DTM-Spektakel live übertragen wird. In Deutschland werden die Rennen exklusiv in SAT.1 gezeigt. Und damit nicht genug: Dank des umfassenden Streaming-Angebotes ist das DTM-Geschehen rund um den Globus zu sehen – ob auf dem Fernsehbildschirm oder via Smartphone. Die Zahl der Zuschauer wächst stetig, auch über die eigene Streaming-Plattform DTM Grid (grid.dtm.com).

 

Faszinierende Positionskämpfe, Stoßstange an Stoßstange, Tür an Tür, brachiale Bremsmanöver und mutige, mitreißende Überholmanöver werden mit atemberaubenden Aufnahmen auf die Bildschirme transportiert. Bei über 50 Kamera-Perspektiven entgeht keine Action-Szene, zwölf Onboard-Kameras liefern bewegte Bilder mitten aus den GT-Rennwagen. Einblendungen des Teamfunks geben emotionale Einblicke in das Miteinander zwischen Boxencrew und Fahrer. So wird die DTM zum atemberaubenden und unvergesslichen TV-Erlebnis.

 

Erstmals ist die DTM auch in Indien zu sehen, wo das Interesse sich vor allem auf den indischen Rookie Arjun Maini (Mercedes-AMG, Team GetSpeed) bezieht. In Südafrika berichten mit SABC und Supersport gleich zwei Sender verstärkt über das Brüderduell der Südafrikaner Sheldon van der Linde (BMW, ROWE Racing) und Kelvin van der Linde (Audi, ABT Sportsline), den aktuell Meisterschaftsführenden. Zudem wurden mehrjährige Partnerschaften erweitert. BT-Sport zeigt die DTM in Großbritannien, J-Sports in Japan, BeIn im asiatischen Raum, Ziggo-Sports in den Niederlanden, Motortrend in den USA und Kanada, Sky in Italien, SportTV in Portugal, VSport in Skandinavien und ServusTV in Österreich.

 

„Unsere Produktionen für TV, Streaming und Social-Media haben wir mehr denn je an die Bedürfnisse unserer Kunden angepasst. Wir produzieren maßgeschneiderte Formate für die Lizenznehmer, für unterschiedliche Kanäle, Plattformen und Nutzer“, erläutert Oliver Simon, Director TV & Streaming der DTM-Organisation ITR. „Unser zentraler Content-Hub ist die Basis für unseren kundenspezifischen Inhalt, den sogenannten ‚Customized Content’. Dazu gehören das fertige Sendesignal für die Live-Übertragungen genauso wie Highlights, Interviews, News-Edits und Stories bis hin zu den InRace-Clips, die live bereits während der Session distribuiert werden und gerade auf den Social-Media-Kanälen der Renner sind.“

 

Die DTM-Fans kommen vor allem über das Streaming-Portal DTM Grid (grid.dtm.com) voll auf ihre Kosten, an allen acht DTM-Rennwochenenden von früh bis spät. So werden alle Freien Trainings, Qualifyings und Rennen ebenso gezeigt wie eine ausführliche Vorberichterstattung und die wichtigsten Stimmen nach den Rennen, sowohl von der DTM selbst als auch von den Rahmenrennen wie beispielsweise DTM Trophy, DTM Classic mit Tourenwagen-Legenden der Achtziger und Neunziger und der BMW M2 Cup für junge Talente schon ab 16 Jahren.

 

Text und Bild: DTM Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0