· 

FIA WEC-Kalender 2022 enthüllt

Der heute bekannt gegebene Kalender der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2022 sieht vor, dass die Meisterschaft in der WEC-Saison 10 auf drei Kontinente zurückkehrt.

 

Die sechs WEC-Rennen werden in Europa, Asien, dem Nahen Osten und Nordamerika ausgetragen. Der Kalender wird den Herstellern, Teams und Partnern der WEC eine interkontinentale Sichtbarkeit auf etablierten Rennstrecken in den wichtigsten Regionen der Welt ermöglichen.

 

In der Saison 10 wird die WEC nach zweijähriger Abwesenheit aufgrund der Gesundheitskrise zu den 1000 Meilen von Sebring zurückkehren. Der offizielle Prolog, auch bekannt als Vorsaisontest, findet vom 12. bis 13. März statt, die 1000 Meilen von Sebring zum Saisonauftakt am 18. März, unmittelbar vor den Mobil 1 Twelve Hours of Sebring der IMSA.

 

Nach dem Erfolg des ersten 6-Stunden-Rennens von Monza, das im vergangenen Monat in Italien stattfand, wird die WEC für ein weiteres 6-Stunden-Rennen in den kultigen Tempel der Geschwindigkeit zurückkehren.

 

Sebring und Monza werden durch beliebte und kultige Strecken wie Spa-Francorchamps, Fuji und Bahrain ergänzt. Sechs- und Acht-Stunden-Rennen stehen auf dem Programm, wobei das Flaggschiff - die 24 Stunden von Le Mans - wieder an seinem traditionellen Termin Mitte Juni stattfinden wird.

 

Kalender der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2022

 

12./13. März 2022 Offizieller Prolog - Sebring (USA)

18. März 2022 1000 Meilen von Sebring (USA)

7. Mai 2022 TOTAL Energies 6-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps (BEL)

11/12 Juni 2022 24-Stunden-Rennen von Le Mans (FRA)

10. Juli 2022 6-Stunden-Rennen von Monza (ITA)

11. September 2022 6-Stunden-Rennen von Fuji (JPN)

12. November 2022 8-Stunden-Rennen von Bahrain (BAH)

 

Richard Mille, Präsident der FIA Langstrecken-Kommission: "Sechs Runden sind die perfekte Lösung für die FIA World Endurance Championship. Der Kalender für das nächste Jahr ist sehr ausgewogen, da die Veranstaltungen gleichmäßig über das Jahr verteilt sind. Das ist kosteneffizient für die Wettbewerber und bietet gleichzeitig ikonische Strecken und eine Vielfalt an Renndauern und -formaten. Die Rückkehr nach Nordamerika und Fernost ist ebenfalls ein wichtiger Schritt. Da im nächsten Jahr weitere Hersteller mit Hypercars antreten werden, bin ich zuversichtlich, dass jeder der sechs Läufe ein spannendes Spektakel bieten wird."

 

Pierre Fillon, Präsident des Automobile Club de l'Ouest: "Der Zeitplan der FIA World Endurance Championship für 2022 ist so gestaltet, dass die Teams möglichst viel Aufmerksamkeit erhalten und gleichzeitig die Kosten niedrig bleiben. Der Rennkalender war noch nie so gestört wie während der Pandemie, und dieser Zeitplan trägt natürlich der aktuellen Situation Rechnung. Ich freue mich darauf, Sie im März in den USA zu einer spannenden zehnten Saison begrüßen zu dürfen.

 

Frédéric Lequien, CEO der FIA WEC: "Unser Ziel war es, ein globales und kosteneffizientes Paket zu schnüren, nachdem die letzten 18 Monate für unsere Hersteller und Teams schwierig waren. Mit dem Kalender 2022 haben wir die perfekte Mischung aus klassischen Rennstrecken und Langstreckentradition erreicht. Wir sind zuversichtlich, dass der Zeitplan der Saison 10 sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Fans beliebt sein wird."

 

Text und Bild: FIA WEC Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0