· 

Philippe Sinault, 2021 Spirit of Le Mans

Mit der Spirit of Le Mans Trophy werden Männer und Frauen geehrt, die die Werte des Langstreckenrennsports verkörpern: Hingabe, Engagement, Teamarbeit und sportlicher Ehrgeiz.

 

Der Preisträger des Jahres 2021 ist Philippe Sinault, Teamchef von Alpine Elf Matmut, der in diesem Jahr in der Klasse der Hypercars antritt und seit 2009 in dieser Disziplin vertreten ist.

 

Sinault, Gründer des Signatech-Teams, fasst seine Sicht auf den Rennsport und die Gründe für seinen Erfolg mit diesen weisen Worten zusammen: "Ein individueller, anonymer Ansatz führt niemals zum Sieg. Um zu gewinnen, bedarf es harter Teamarbeit und effektiver Kommunikation." Sinault lebt nun seinen Traum an der Spitze einer Struktur, die kürzlich ihr 30-jähriges Bestehen feierte.

 

Er hat rund 40 hochmotivierte Mitarbeiter an Bord geholt, die alle am gleichen Strang ziehen. Obwohl Sinault als Fahrer anfing, fand er sich bald an der Spitze eines erfüllenden Teamunternehmens wieder. Signatech hat sich seitdem als talentiertes Team etabliert, das in Langstreckenkreisen großen Respekt genießt.

 

Seit 2009 ist der Name Signatech untrennbar mit dem Langstreckensport und den 24 Stunden von Le Mans verbunden - umso mehr, seit es sich 2013 mit Alpine zusammengetan hat. Gemeinsam haben sie in den letzten fünf Jahren dreimal die LMP2-Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans gewonnen. In diesem Jahr heben sie ihre Partnerschaft auf eine neue Ebene. Der französische Hersteller hat beschlossen, in die Hypercar-Klasse einzusteigen, die neue Spitzenklasse in der FIA WEC, zu der auch die 24 Stunden von Le Mans gehören.

 

Alpine und Signatech werden Toyota Gazoo Racing und Glickenhaus Racing beim diesjährigen Rennen am 21. und 22. August um den Gesamtsieg herausfordern. Sinault wird beim französischen Klassiker mit der Spirit of Le Mans Trophy ausgezeichnet und tritt damit in die Fußstapfen von Amato Ferrari von AF Corse, dem Sieger von 2020.

 

Philippe Sinault, Teamchef von Alpine Elf Matmut: Ich bin sehr stolz, dass ich für den Spirit of Le Mans 2021 nominiert worden bin. Das ist eine fabelhafte Anerkennung für den 55-jährigen Jungen, der ich bin! Ich sollte sagen 'Wir wurden nominiert', denn ich muss diese Auszeichnung mit meinem gesamten Team und unseren Partnern teilen. Spirit of Le Mans bedeutet, menschliche und sportliche Werte zu teilen. Sogar philosophische Werte. Was mich wirklich stolz macht, ist, dass es mir gelungen ist, starke, gemeinsame Emotionen zu schaffen und weiterzugeben, die so oft die Grundlage für den Erfolg bilden. Das ist eine große Ehre - vielen Dank!

 

Pierre Fillon, Präsident des Automobile Club de l'Ouest: Philippe Sinault verkörpert die Werte des Langstreckensports und des 24-Stunden-Rennens von Le Mans, und ich freue mich, dass die Spirit of Le Mans Trophy in diesem Jahr an ihn verliehen wird. Sein Engagement, seine Führungsqualitäten und seine analytischen Fähigkeiten werden im gesamten Fahrerlager bewundert. Für 2021 hat sich Alpine entschieden, den Schritt in die Königsklasse der Disziplin zu wagen. Das ist eine große Herausforderung, aber Philippe ist zweifellos die beste Person, um sie zu bewältigen.

 

Text und Bild: FIA WEC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0