· 

Für Maini ist das Qualifying in Zolder der Schlüssel zum Erfolg

Mit Rückenwind reist Arjun Maini ins belgische Zolder. Vom 6. bis 8. August findet auf der 3,977 Kilometer langen Rennstrecke die dritte Saison-Veranstaltung der DTM statt. Dann will der 23-Jährige auf den Punkt da sein und sich mit dem am Lausitzring frisch getankten Selbstbewusstsein die ersten Zähler packen. Die Leistungen des GetSpeed-Piloten im Osten der Republik waren vielversprechend. Ein Aufwärtstrend insbesondere im Freien Training sowie im Qualifying war unübersehbar.

 

„Arjun lernt täglich dazu. Sein großer Ehrgeiz und sein fahrerisches Talent werden sich sicher bald in Punkte ummünzen lassen. Was soll man zu Zolder sagen?! Bei dieser legendären Strecke schlägt mein Motorsport-Herz sofort schneller vor Aufregung und Vorfreude. Die DTM verbindet mit diesem Kurs so viele tolle Geschichten und Erinnerungen. Wir freuen uns, am Wochenende ein Teil davon sein zu können“, sagt Teamchef Adam Osieka.

 

Die Pace stimmte, das Setup des Mercedes-AMG GT3 funktionierte. Samstags wurde Maini am Lausitzring Erster im Freien Training, als Sechster ging es ins erste Rennen. Beschädigungen am Fahrzeug nach einer Kollision beeinträchtigten die Kühlung. Das Team ging kein Risiko ein und beendete den Lauf vorzeitig, da der Motor hätte überhitzen können. Sonntags performte Maini dann auch im Rennen, von Startplatz neun aus erzielte er beim vierten Saisonlauf der DTM sein bisher bestes Ergebnis als Zwölfter. Der Rückstand auf Platz eins lag bei nur zwölf Sekunden. „Der Mercedes-AMG war sowohl in Monza als auch in der Lausitz stark. Wir können auch in Zolder stark sein. Alle Fahrzeuge liegen dicht beieinander, eine gute Position nach dem Qualifying wird der Schlüssel sein. Das ganze Team hat zuletzt in der Lausitz einen Schritt nach vorne gemacht. Mit diesen großartigen Jungs von GetSpeed können wir uns am kommenden Wochenende in Zolder hoffentlich noch weiter verbessern“, gibt sich Maini zuversichtlich.

 

Auf dem Circuit Zolder, wo am 11. März 1984 das erste DTM-Rennen überhaupt stattfand, will er mit dem Mercedes AMG GT3 nun mit voller Wucht die Top Ten ins Visier nehmen. Dabei muss er allerdings hochkonzentriert bleiben, denn der legendäre Kurs mit seiner engen Boxengasse ist schnell und voller Tücken. Ein Fahrfehler führt schon mal zum Ausritt ins Kiesbett. Bei Tests mit GetSpeed konnte Maini, die Strecke, die nur rund eine Stunde von Aachen entfernt liegt, bereits studieren und besser kennen lernen. „Das ist eine großartiger Kurs. So richtig old school. Ich bin ein großer Fan dieser Art von Strecken mit wenig Auslauf. Jedes Überholmanöver muss wirklich gut getimed sein. Es ist schwer, in Zolder zu überholen. Die größte Chance besteht darin, den Gegner zu einem Fehler zu zwingen. Wir wollen endlich die ersten Punkte holen, denn die Tabelle spiegelt die vorhandene Pace und die gezeigten Leistungen nicht wieder“, sagt Maini. 

 

Am Samstag und Sonntag wird in Zolder jeweils ein Qualifying und ein Rennen ausgetragen. Die Rennen werden live im Free-TV auf SAT.1 und im Stream auf DTM Grid (grid.dtm.com) übertragen. Dort können Fans auch die Trainingssitzungen und Qualifyings live verfolgen.

 

Zeitplan DTM Zolder

 

Freitag, 6. August 2021

12:10-12:55 Uhr: Freies Training 1

15:30-16:15 Uhr: Freies Training 2

 

Samstag, 7. August 2021

10:00-10:20 Uhr: Qualifying 1

13:30 Uhr: Rennen 1

 

Sonntag, 8. August 2021

10:10-10:30 Uhr: Qualifying 2

13:30 Uhr: Rennen 2

 

Text und Bild: GetSpeed Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0