· 

GT4 European Series, round 4: Joel Sturm siegt souverän in Spa-Francorchamps

Spa-Francorchamps/ Brühl. Joel Sturm glänzte am vergangenen Wochenende in Spa-Francorchamps erneut im Qualifying in der GT4 European Series und startete zum dritten Mal in dieser Saison aus der ersten Startreihe. Im zweiten Rennen des Wochenendes im Vorfeld des legendären 24h-Rennen in Spa schlug dann die große Stunde von Joel Sturm. Nach technischem Pech mit anschließendem Ausfall im ersten Rennen am Freitag, siegte der 19-Jährige aus Brühl tags darauf mit 19,969 Sekunden Vorsprung. Zusammen mit Allied Racing-Teamkollege Nicolaj Möller-Madsen aus Dänemark holte das deutsche GT-Talent den ersten Saisonsieg in der europäischen GT4-Serie. Joel dominierte das Rennwochenende auf der in den Ardennen gelegenen Rennstrecke mit der berühmt-berüchtigten Mutkurve Eau Rouge.

 

Auf der 7,004 Kilometer langen Formel 1 Grand Prix-Strecke in Belgien übernahm Joel nach der ersten Rennhälfte - nach 30 Minuten - den Porsche 718 Cayman GT4 CS MR von seinem Teamkollegen auf Platz zwei liegend beim Boxenstopp. Mit einer überragenden Out-Lap zurück auf die Strecke übernahm Joel die Führung und fuhr dann einen herausragenden Vorsprung heraus. Einmal mehr zeigte Joel, dass er einer der schnellsten deutschen Nachwuchsfahrer ist. Bei extrem schwierigen Streckenbedingungen auf der belgischen Ardennen-Achterbahn dominierte der Brühler das Rennen. Neben dem Gesamtsieg holte das Duo natürlich auch den Sieg im Silber-Cup, der Wertung für Silber eingestufte Fahrer. Außerdem fuhr Joel in 2:32,813 Minuten in Runde 14 die mit Abstand schnellste Rennrunde.

 

Im ersten Rennen am späten Freitagnachmittag lag Joel hervorragend im Rennen und jagte den Führenden. Nach knapp 20 Minuten Renndauer wurde Joels Porsche plötzlich langsamer und in der Folge von einem Konkurrenten überholt. Wenig später rollte der Abiturient mit einem technischen Problem aus und musste sein Auto am Streckenrand abstellen. Auch wenn der Ausfall bitter war, überwog schnell die Freude über den hervorragenden Sieg im zweiten Rennen.

 

Zu seinem Debüt-Sieg in der GT4 European Series sagte Joel: “Ich bin sehr happy mit dem Wochenende gewesen. Endlich mal für uns beide, für mich und Nicolaj ein gutes Qualifying mit Platz zwei und Platz vier. Es war zwar sehr schade, dass wir am Freitag wegen technischen Problemen ausgefallen sind. Aber dafür am Samstag endlich den ersten Sieg eingefahren zu haben ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl gewesen und hat alles wieder wettgemacht von dem was vorher war. Ich hoffe einfach, dass wir jetzt da drauf aufbauen können und vielleicht noch den ein oder anderen Sieg in diesem Jahr einfahren können und in der Meisterschaft noch bisschen nach oben kommen können. Wie gesagt Nicolaj hat einen top Job gemacht dieses Wochenende, im Qualifying und auch in seinem Stint am Samstag. Und ja, einfach nur extrem happy.”

 

Weiter geht es in der GT4 European Series mit einem Heimrennen für Joel auf dem Nürburgring. Vom 03.-05. September wird auf der Grand Prix-Strecke in der Eifel gefahren.

 

Text: Susanne Roßbach

Fotos: Gruppe C

Kommentar schreiben

Kommentare: 0