· 

AZCONA WIRD DER ERSTE DOPPELSIEGER DER SAISON 2021

Mikel Azcona im CUPRA Leon Competición von Volcano Motorsport wurde mit seinem Sieg in Rennen 1 in Spa-Francorchamps zum ersten zweifachen Rennsieger der TCR Europe Saison 2021. Mit diesem Ergebnis übernimmt Azcona die Führung in der Fahrerwertung von Franco Girolami, der das Rennen als Fünfter hinter den drei Sébastien Loeb Racing Hyundai Elantra N von Mehdi Bennani, Felice Jelmini und Sami Taoufik beendete.

 

Beim Start wurde der von der Pole Position gestartete Jelmini in Kurve 1 in La Source sowohl von Bennani (P2) als auch von Azcona (P4) geschlagen. Auf der Abfahrt nach Eau Rouge fuhren Azcona und Bennani Seite an Seite, wobei Azcona knapp die Nase vorn hatte und die Führung übernahm. Von da an war der TCR-Europameister von 2018 nie mehr wirklich in Gefahr und fügte den Sieg zu dem Sieg hinzu, den er beim Saisonauftakt auf dem Solvakiaring im Mai erzielt hatte. Bennani und Jelmini fuhren über weite Strecken des Rennens zusammen und belegten die Plätze zwei und drei.

 

Während die Podiumsplätze relativ einfach zu erreichen waren, waren die Kämpfe dahinter alles andere als einfach. Noch bevor die Startampel erlosch, hatte Mat'o Homola eine Durchfahrtsstrafe erhalten, weil er auf dem Weg zur Startaufstellung durch die Boxengasse gefahren war. In der ersten Runde kam es dann zu einem Zwischenfall, in den vier Fahrzeuge verwickelt waren. Der Honda Civic von Martin Ryba drehte sich halb über die Strecke, und für Jachym Galas und Sylvain Pussier war das Rennen vorzeitig beendet, als sie beim Versuch, Ryba auszuweichen, kollidierten. Der Audi von Klim Gavrilov wurde bei dem Zwischenfall ebenfalls beschädigt, nachdem er von Galas getroffen wurde, aber sowohl der russische Fahrer als auch Ryba konnten weiterfahren. Der Zwischenfall führte dazu, dass das Safety Car für zwei Runden ausrücken musste, während die Strecke gereinigt wurde.

 

Als das Rennen in Runde 4 wieder aufgenommen wurde, hatte Jack Young einen Platz gutgemacht, als er Dušan Borkovič vor dem Überqueren der Linie überholte. Youngs enttäuschendes Rennen endete schließlich in Runde 8, als der Honda in Kurve 9 ausrollte und ausfiel. In Runde 4 wurde auch Azconas Teamkollege Evgenii Leonov überrundet, so dass Niels Langeveld auf Platz 10 vorbeiziehen konnte, und dann berührte Leonov den unglücklichen Jack Young. Leonov erhielt später eine Fünf-Sekunden-Strafe für die Kollision.

 

Im weiteren Verlauf des Rennens kam es zu einer Reihe von Kämpfen, wobei Langeveld in Runde 6 an Tom Coronel vorbeizog und sich den neunten Platz sicherte, woraufhin der Hyundai-Pilot Isidro Callejas auf Platz acht ins Visier nahm. Zu Beginn der 7. Runde überholte der Niederländer den jungen Spanier in der Einfahrt nach La Source. Gavrilov erholte sich unterdessen von dem Zwischenfall in der ersten Runde und überholte Jimmy Clairet in Runde 8 auf dem elften Platz. In der vorletzten Runde kam es dann zu einer Berührung zwischen Leonov und Ryba, die von den Stewards untersucht wurde.

 

Das Drama setzte sich in der letzten Runde fort. Girolami schien Probleme mit einem Vorderreifen zu haben, der an der Karosserie des Autos scheuerte. Das Problem verschlimmerte sich, aber Girolami schaffte es, den Audi von Nicolas Baert in Schach zu halten und wurde mit etwa zwei Zehntelsekunden Vorsprung Fünfter. Langeveld versuchte derweil, Teddy Clairet in der Schikane außen zu überholen, um den siebten Platz zu erreichen, doch das klappte nicht und so musste sich Langeveld mit dem achten Platz begnügen.

 

Doch der Sieg war Mikel Azcona nicht zu nehmen. Er kam 2,605 Sekunden vor Bennani ins Ziel, Jelmini wurde Dritter und Taoufik Vierter. Hinter Girolami, Baert, Teddy Clairet und Langeveld wurden die Top Ten von Callejas und Coronel komplettiert.

 

Ergebnis Rennen 1

1.     Mikel Azcona (Volcano Motorsport, CUPRA Leon Competición) 10 Runden

2.     Mehdi Bennani (Sébastien Loeb Racing, Hyundai Elantra) +2,605

3.     Felice Jelmini (Sébastien Loeb Racing, Hyundai Elantra) +4,977

4.     Sami Taoufik (Sébastien Loeb Racing, Hyundai Elantra N) +5,918

5.     Franco Girolami (PSS Racing, Honda Civic Type-R) +14,243

 

Meisterschaftspunkte

1.Azcona 190 Pkt; 2. Girolami 182 Pkt; 3. Bennani 170 Pkt; 4. Coronel 143 Pkt; 5. Langeveld 139 Pkt

 

Rennen 2 wird am Samstag um 11.20 Uhr MESZ gestartet und live über TCR TV und die Social Media Plattformen der Serie übertragen.

 

Text und Bild: TCR Europe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0