· 

United Autosports McLaren und Mirage Racing Aston Martin an der Spitze der Startaufstellung für die Rennen in Spa

Erste Silver-Cup-Pole-Position für #23 United Autosports McLaren und #55 Mirage Racing Aston Martin

Saintéloc Racing Audi und AKKA ASP Mercedes-AMG an der Spitze im Pro-Am Cup

Pole-Position im Am-Cup für Borusan Otomotiv Motorsport BMW und SVC Sport Management Toyota

Qualifying 1

 

Bailey Voisin holte im McLaren #23 von United Autosports im ersten Qualifying seine erste Pole Position der Saison 2021. Voisin setzte sich an die Spitze, bevor die Session durch eine rote Flagge unterbrochen wurde, als eines der Fahrzeuge von Trivellato Racing by Villorba Corse ausfiel.

 

Die rote Flagge kostete andere die Chance auf einen weiteren Versuch, Voisins beste Runde von 2.30,955 Minuten zu schlagen. Als die rote Flagge herauskam und die Entscheidung getroffen wurde, die Session nicht fortzusetzen, lag Allied Racing-Pilot Joel Sturm im #22 Porsche auf dem zweiten Platz, 0,09 Sekunden von der Spitze entfernt. 

 

Sturm selbst war nur 0,005 Sekunden schneller als Loris Cabirou im #30 CMR Alpine. Paul Evrard komplettierte die Top Vier des Silver Cups, wobei der Mercedes-AMG mit der Startnummer 88 von AKKA ASP die Session mit fast einer Viertelsekunde Rückstand auf Voisins McLaren beendete. Der Meisterschaftsführende in der Silver-Cup-Klasse, Antoine Potty, qualifizierte sich im CMR-Toyota mit der Startnummer 8 für den fünften Platz.

 

Die Pole-Position im Pro-Am Cup ging an den Meisterschaftsführenden Fabien Michal im Audi #42 von Saintéloc Racing. Michal beendete das Training als Achter und war fast eine halbe Sekunde schneller als der zweitschnellste Pro-Am-Teilnehmer Ivan Jacoma im Centri Porsche Ticino #718, der Zehnter wurde. Luca Bosco belegte im Mercedes-AMG mit der Startnummer 34 des Selleslagh Racing Teams den dritten Platz in der Klasse und wurde 12. im Gesamtklassement.

 

Der türkische Fahrer Cem Bolukbasi fuhr im ersten Qualifying die fünftschnellste Runde auf der Straße. Der BMW mit der Startnummer 12 von Borusan Otomotiv Motorsport wird im Am Cup von der Pole Position aus ins Rennen gehen, da Berkay Besler seine Teilnahme an dem Rennen abgesagt hat und in diese Klasse versetzt wurde. 

 

Bolukbasi fuhr eine Bestzeit von 2.31,265 Minuten und war damit über anderthalb Sekunden schneller als Nicolas Gomar im Aston Martin mit der Startnummer 89 von AGS Events. Wilfried Cazalbon qualifizierte den CMR-Toyota mit der Startnummer 3 für das heutige Rennen der GT4 European Series in Spa auf dem dritten Platz.

 

 

 

Qualifying 2

 

Im Qualifying 2 sicherte sich Tom Canning im #55 Mirage Racing Aston Martin die Pole Position. Canning schlug den McLaren mit der Startnummer 23 von United Autosports, den Mercedes-AMG mit der Startnummer 88 von AKKA ASP und den Porsche mit der Startnummer 22 von Allied Racing und sorgte damit für eine Silver-Cup-Top-Vier-Startaufstellung für das morgige Rennen.

 

Canning holte sich die erste Pole Position seiner Karriere in der GT4 European Series mit einem knappen Vorsprung von nur vier Hundertstelsekunden in einem engen Qualifying, in dem viele Fahrer eine Rundenzeit wegen Überschreitung der Streckenbegrenzung verloren.

 

Als die Zielflagge gezeigt wurde, wurde Dean Macdonald mit nur 0,002 Sekunden Rückstand als Zweiter gewertet, aber die beste Rundenzeit des McLaren mit der Startnummer 32 wurde gestrichen und er fiel auf den fünften Platz in der Klasse zurück, hinter dem Pole-Sitter Canning, Charlie Fagg, Timothé Buret und Nicolaj Møller-Madsen.

 

Jim Pla sicherte sich die Pole-Position in der Pro-Am-Klasse, indem er im #87 AKKA ASP Mercedes-AMG, den er sich mit Jean-Luc Beaubelique teilt, Fünfter wurde. Pla verpasste nur knapp einen Platz in der zweiten Startreihe, da er nur 0,006 Sekunden hinter der besten Runde von Møller-Madsen lag.

 

Gregory Guilvert qualifizierte sich im #42 Saintéloc Racing Audi als Zweiter in der Pro-Am-Klasse, 0,013 Sekunden vor Antoine Leclerc im #36 Arkadia Racing Alpine. Die Mercedes-AMG Piloten Hugo Chevalier (#2 CD Sport) und Maxime Soulet (#34 Selleslagh Racing Team) komplettierten die Top Fünf des Pro-Am Cups in Q2.

 

Der #33 SVC Sport Management Toyota gewann den Kampf um die Pole Position im Am Cup. Antoni Chodzen schlug den #7 Street Art Racing Aston Martin von Paul Theysgens um nur 0,015 Sekunden. Theysgens hatte zunächst die schnellste Zeit vorgelegt, doch 35 Sekunden nach Überqueren der Ziellinie holte sich Chodzen die Pole. Der CMR-Toyota mit der Startnummer 3 von Andrea Benezet beendete die Session auf dem dritten Platz und rundete damit ein recht erfolgreiches Am-Cup-Qualifying für die japanische Marke ab.

 

Das siebte Rennen der Saison 2021 beginnt um 17:00 Uhr Ortszeit und wird live auf dem offiziellen GTWorld YouTube-Kanal sowie auf der Website und der Facebook-Seite der GT4 European Series übertragen.

 

Text und Bild: GT4 European Series

Kommentar schreiben

Kommentare: 0