· 

GIROLAMI IM ERSTEN FREIEN TRAINING IN SPA VORNE

Die beiden aktuellen Spitzenreiter der TCR Europe, Franco Girolami und Mikel Azcona, beendeten das erste Freie Training auf der belgischen Rennstrecke nach einer dramatischen Schlussphase auf den Plätzen eins und zwei. Dahinter fuhren Mehdi Bennani und Sami Taoufik die dritt- und viertschnellste Zeit, während der junge Spanier Isidro Callejas die Top Fünf komplettierte.

 

Da Viktor Davidovski und Dániel Nagy nicht nach Spa gereist waren, nahmen zwanzig der zweiundzwanzig gestarteten Fahrzeuge an der Session teil. Bennani im Hyundai Elantra N von Sébastien Loeb Racing war der frühe Tempomacher, der in seiner zweiten Rennrunde eine Zeit von 2:32,992 Minuten fuhr. Sein Teamkollege Felice Jelmini fuhr die zweitschnellste Zeit (2:33,242) und Nicolas Baert (2:33,269) im Comtoyou Racing Audi RS 3 LMS wurde Dritter.

 

Bennani verbesserte seine Zeit in den nächsten beiden Runden, zunächst mit einer 2:32,580 und dann mit einer 2:32,366. Die beiden Clairet Sport Peugeot 308 von Jimmy (2:32,842) und Teddy Clairet (2:33,167) fuhren dann die zweit- bzw. drittschnellste Zeit, bevor Jelmini (2:32,813) und Mikel Azcona (2:32,756) beide noch schneller waren. Innerhalb weniger Minuten fuhren der Audi von Klim Gavrilov (2:32,781) und der Honda Civic von Jack Young (2:32,693) die drei schnellsten Rundenzeiten, bevor Gavrilov in Kurve 6 mit einem Reifenschaden aufgeben musste.

 

Sami Taoufik fuhr mit einer Zeit von 2:33.073 auf Platz 7 und verbesserte sich in seiner nächsten Runde mit einer Zeit von 2:32.428 auf Platz 2, aber es sah so aus, als ob die schnellste Rundenzeit seines Landsmannes Bennani nicht mehr zu schlagen wäre. Doch etwa vier Minuten vor Ende der Session verbesserte Mikel Azcona seine beste Runde mit einer 2:32.457 auf P3 und fuhr in seiner nächsten Runde mit einer 2:32.005 die schnellste Zeit.

 

Die Dramen waren jedoch noch nicht vorbei, denn der Brutal Fish Honda Civic Type-R von Isidro Callejas fuhr in den letzten Momenten der Session mit einer Zeit von 2:32.548 auf P4, während der PSS Racing Honda von Franco Girolami beim Fallen der Zielflagge eindeutig auf einer schnellen Runde war. Tatsächlich überquerte der Civic die Ziellinie mit einer Zeit von 2:31,492, womit der Argentinier etwas mehr als eine halbe Sekunde vor Azcona lag.

 

Mehrere Fahrer erhielten während der Sitzung Verwarnungen wegen der Streckenbegrenzungen, und sowohl Tom Coronel als auch Nicolas Baert wurden nach wiederholten Verstößen die Rundenzeiten gestrichen.

 

Franco Girolami (Schnellster): "Ich bin sehr zufrieden; das gesamte PSS Racing Team hat einen sehr guten Job gemacht und das Auto war sehr schnell. Aber Sie wissen ja, dass dies nur FP1 ist - alle anderen Fahrer werden in den anderen Sessions schneller sein, und deshalb müssen wir uns verbessern. Ich habe zwei neue Reifen aufgezogen, aber wir wissen nicht, was die anderen Fahrer gemacht haben, das ist der wichtigste Punkt. Wir haben auch einige Änderungen am Auto vorgenommen, und das Ergebnis war sehr, sehr gut."

 

Die TOP-5

1.     Franco Girolami (PSS Racing Team, Honda Civic Type-R) 2:31,492

2.     Mikel Azcona (Volcano Motorsport, CUPRA Leon Competición) 2:32,005

3.     Mehdi Bennani (Sébastien Loeb Racing, Hyundai Elantra N) 2:32,366

4.     Sami Taoufik (Sébastien Loeb Racing, Hyundai Elantra N) 2:32,428

5.     Isidro Callejas (Brutal Fish Racing, Honda Civic Type-R) 2:32,548

 

Das 2. Freie Training soll um 16.55 Uhr MESZ beginnen. Eine Live-Übertragung ist über das TCR-Portal tcr-series.tv möglich.

 

Text und Bild: TCR Europe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0