· 

HRT-Pilot Vincent Abril vom DTM-Event in Monza disqualifiziert

Benzinprobe von Qualifying 1 entsprach nicht dem hinterlegten Referenzkraftstoff

Die Sportkommissare der DTM haben am Freitag auf dem Lausitzring nachträglich Vincent Abril vom Haupt Racing Team vom ersten DTM-Event der Saison 2021 in Monza disqualifiziert. Er verliert damit sowohl seinen ersten Platz im Qualifying 1 und den zweiten Rang im Rennen 1 am Samstag sowie Platz sechs im Qualifying 2 und den elften Rang im Rennen 2 am Sonntag. Abril büßt dadurch alle beim Saisonstart in Italien gewonnenen 21 Meisterschaftspunkte ein. Die in Monza hinter Vincent Abril platzierten Piloten rücken in den Ergebnislisten auf.

 

Der Grund für den Ausschluss war, dass eine nach dem Qualifying 1 entnommene Benzinprobe aus dem #5 Mercedes-Benz AMG GT3 nicht der für den Saisonauftakt in Monza hinterlegten Referenzprobe des an die Teams ausgegebenen Kraftstoffs entsprach. Das ergab eine nachträgliche Analyse der Benzinprobe in einem Referenzlabor und stellte einen Verstoß gegen das DTM‑Reglement 2021, Artikel 45.5 dar. Das Team hat eine Stunde Zeit, gegen die Entscheidung der Sportkommissare Berufung einzulegen, sollte HRT davon Gebrauch machen, bleibt es bei einem schwebenden Verfahren.

 

Statement Ulrich Fritz, HRT Geschäftsführer:

„Diese heutige Entscheidung der DTM-Sportkommissare hat uns überrascht. Wir sind Sportsleute und werden uns dafür einsetzen, dass die Umstände, die zu dieser Strafe geführt haben, vollständig aufgeklärt werden können. Wir können uns nicht erklären, wie es zu den Abweichungen bei der Spritprobe kommen konnte und werden daher in Berufung gehen.“ (Quelle: Pressemeldung Haupt Racing Team)

 

Text und Bild: DTM Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0