· 

HEINEMANN SIEGT BEI DEBÜTRENNEN

Der erste Sieger des BMW M2 Cup steht fest: Mit einem überzeugenden Auftritt sicherte sich Tim Heinemann auf dem Lausitzring den ersten Platz. Fabian Kreim und Louis Henkefend komplettierten vor den jubelnden Zuschauern das Podest beim Debütrennen des neuen Markenpokals.

 

„Das fühlt sich richtig gut an“, so Christian Göbel, stellvertretender Projektleiter des Cups. „Wir haben die Meisterschaft in den letzten Monaten intensiv vorbereitet. Die Fahrzeuge jetzt in der Startaufstellung zu sehen und den ersten Gewinner zu küren, ist ein unglaubliches Gefühl. Mit diesem Auftakt können wir definitiv zufrieden sein.“

Dass Heinemann am Ende triumphierte, war am Samstagmittag keine Überraschung. Bereits im Qualifying setzte der 23-Jährige die schnellste Rundenzeit und sicherte sich damit die erste Pole-Position in der Geschichte der Meisterschaft. Im Lauf ließ der amtierende DTM Trophy-Champion dann nichts anbrennen: Ein gelungener Start sowie konstant schnelle Rennrunden sicherten ihm nach 18 Umläufen den Sieg mit 8.931 Sekunden Vorsprung.

Dahinter überquerte Fabian Kreim im Boliden #43 die Ziellinie. Der mehrfache deutsche Rallyemeister bestritt sein Premierenrennen auf der Rundstrecke und freute sich entsprechend über seinen zweiten Platz. Nicht weniger glücklich zeigte sich Louis Henkefend, der das Podest als Dritter abrundete. Mit Davit Kajaia reihte sich der älteste Pilot im Feld auf dem vierten Rang ein, gefolgt von Nicolas Hancke und Immanuel Vinke.

 

Als beste Frau im Feld platzierte sich Carrie Schreiner auf Position sieben. In der letzten Runde setzte sich die Schaeffler-Pilotin noch mit einem sehenswerten Überholmanöver gegen Jacqueline Kreutzpointner im BMW M2 CS Racing #21 durch.

 

Großen Kampfgeist bewies der jüngste Pilot im Feld. Von Platz drei gestartet, warf Salman Owega eine unverschuldete Kollision mit Rodrigo Dias Almeida zunächst weit zurück. Davon ließ sich der 16-Jährige aber nicht beirren und kämpfte sich in den verbleibenden 14 Runden auf Position neun zurück. Michael von Zabiensky komplettierte die Top-10.

 

Die zweite Chance auf Punkte gibt es bereits einen Tag später. Der Startschuss für den zweiten Lauf fällt am Sonntag, den 25. Juli, um 11:50 Uhr – Heinemann, Kreim und Almeida starten dann von den ersten drei Positionen ins Rennen. Übertragen wird das Event auf der offiziellen Website des Cups sowie auf dem BMW Motorsport YouTube-Kanal.

 

Nico Amende | Vertrieb BMW M Motorsport

„Einfach fantastisch. 17 Boliden auf der Strecke, tolle Zweikämpfe – das war packende Rennaction wie sie sein soll. So kann es in den nächsten Läufen weitergehen, dann vielleicht noch mit ein paar mehr Startern. Über die Saison hinweg werden sich dann die Piloten herauskristallisieren, die um die Meisterschaft kämpfen. Darauf freuen wir uns!“

 

Tim Heinemann | 1. Platz, Rennen 1

„Das erste Rennen einer neuen Serie zu gewinnen, ist immer etwas ganz Besonderes. Ich bin wirklich glücklich. Für mich hätte es nicht besser laufen können. Ich konnte meine Führung am Start behaupten, doch Fabian hat ordentlich Druck gemacht. Im Verlauf musste er dann etwas abreißen lassen und ich konnte unbedrängt meine Runden fahren und eine Lücke reißen.“

 

Text und Bild: BMW M2 Cup Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0