· 

FIA WEC-Lauf in Japan abgesagt; Bahrain wird zum Doppelspieltag

Der fünfte Lauf der FIA World Endurance Championship, die 6 Stunden von Fuji, wurde abgesagt und wird durch ein Sechs-Stunden-Rennen im Königreich Bahrain ersetzt.

 

Das neue Sechs-Stunden-Rennen in Bahrain wird Teil einer Doppelveranstaltung für die letzten beiden Läufe der WEC-Saison 9 sein. Der erste Lauf findet am 30. Oktober statt, das zweite Acht-Stunden-Rennen - das WEC-Saisonfinale - ist für das darauf folgende Wochenende (6. November) geplant.

 

Der japanische Lauf der WEC wurde aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie und als direkte Folge der anhaltenden Reisebeschränkungen nach Japan, die die Anreise für Teams und Personal zu schwierig machen, abgesagt.

 

Anstelle von Fuji wird nun der Bahrain International Circuit die letzten beiden Läufe der Weltmeisterschaft austragen, was den ersten Doppel-Lauf der WEC überhaupt darstellt. Aufgrund der anhaltenden Schwierigkeiten im Zusammenhang mit COVID-19 wurde entschieden, dass zwei aufeinanderfolgende Rennwochenenden in Bahrain die beste Lösung für alle Beteiligten darstellen würden.

 

Weitere Details zum Bahrain-Double-Header werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

 

Pierre Fillon, Präsident des Automobile Club de l'Ouest: "Die aktuelle Instabilität erfordert Anpassungsfähigkeit. Nach eingehender Beratung werden wir angesichts der gesundheitlichen Situation nicht nach Fuji fahren. Ein Ersatzlauf wird in Bahrain stattfinden. Mein herzlicher Dank gilt dem japanischen Organisationsteam, das alles getan hat, um die Veranstaltung auszurichten. Wir freuen uns schon jetzt auf den Termin im nächsten Jahr."

 

Richard Mille, Präsident der FIA Langstrecken-Kommission: "Durch die anhaltende Pandemie waren wir alle auf den Fall einer Absage vorbereitet. Dennoch ist es immer enttäuschend, wenn es passiert. Dennoch schafft jeder Rückschlag eine Chance, und die erste Doppelveranstaltung in der Geschichte der FIA WEC gibt uns allen etwas, auf das wir uns freuen können. Ich bin sicher, dass wir in Bahrain ein episches Saisonfinale erleben werden."

 

Frédéric Lequien, CEO der FIA WEC: "Leider blieb uns keine andere Wahl, als die japanische Etappe der Weltmeisterschaft aufgrund der anhaltenden Schwierigkeiten mit der Pandemie, einschließlich Reisebeschränkungen und logistischer Probleme, abzusagen. Wir haben uns stattdessen entschieden, Fuji durch ein anderes Rennen in Bahrain zu ersetzen, von dem wir überzeugt sind, dass es für alle die sicherste Option ist. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um dem Präsidenten des Fuji International Speedway, Herrn Eijiro Haraguchi, und seinem gesamten Team für die hervorragende Zusammenarbeit zu danken, und wir freuen uns darauf, in Zukunft zurückzukehren. Gleichzeitig möchte ich mich bei Scheich Salman und seinem Team dafür bedanken, dass sie uns in dieser Saison zweimal beherbergen - sie bereiten uns immer einen so herzlichen Empfang, und ich bin zuversichtlich, dass ein Double-Header in Bahrain im aktuellen Klima eine ideale Lösung ist."

 

Sheikh Salman bin Isa Al Khalifa, Chief Executive des Bahrain International Circuit:

"Es ist eine große Freude für uns, zwei Läufe der FIA World Endurance Championship ausrichten zu können. In den letzten Monaten haben wir unsere Fähigkeit unter Beweis gestellt, mehrere große internationale Veranstaltungen sicher auszurichten, und wir danken der WEC, dass sie uns erneut ihr Vertrauen geschenkt hat."

 

 

Text und Bild: FIA WEC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0