· 

44 Fahrzeuge starten beim vierten Saisonrennen der ELMS in Monza

Runde 4 der European Le Mans Series 2021 ist das 4-Stunden-Rennen von Monza am Sonntag, 11. Juli und somit die letzte Veranstaltung vor den 24 Stunden von Le Mans am 21. und 22. August. Das Starterfeld besteht aus 44 Autos, die von 31 verschiedenen Teams eingesetzt werden, mit 127 Fahrern, die insgesamt 32 verschiedene Nationen aus allen vier Ecken der Welt vertreten.

 

Italien ist in der ELMS mit 6 Autos, 16 Fahrern und natürlich sechs Ferrari 488 GTE EVOs im LMGTE-Starterfeld stark vertreten.

 

KLICKEN SIE HIER für die Starterliste für die 4 Stunden von Monza.

 

LMP2: Kann G-Drive Racing einen weiteren Monza-Sieg zu ihrem ELMS-Gesamtsieg hinzufügen?

 

19 Autos in der LMP2-Startaufstellung, die größte LMP2-Anmeldung in der ELMS seit 2018

9 Einträge in der Pro/Am-Kategorie

 

JOTA, Realteam Racing und Racing Team Nederland kehren im Rahmen ihrer Vorbereitung auf Le Mans in das ELMS-Starterfeld zurück. Der ELMS-Champion von 2016, Giedo Van der Garde, wird im no92 Racing Team Nederland Oreca an der Seite von Frits Van Eerd starten.

 

Die 4 Stunden von Le Castellet markierten den zehnten Gesamtsieg von G-Drive Racing in der ELMS, drei dieser Siege wurden in Monza errungen (2017, 2018, 2019).

 

Es gibt zwei italienische Fahrer in der LMP2-Startaufstellung, Francesco Dracone und Sergio Campana im Oreca-Gibson mit der Startnummer 35 von BHK Motorsport.

 

Nach dem 5. Platz in Le Castellet führen Robert Kubica, Louis Deletraz und Yifei Ye (Nr. 41 Orlen Team WRT) die Meisterschaft immer noch mit 60 Punkten an, aber ihr Vorsprung reduziert sich auf nur 3 Punkte vor Roman Rusinov, Nyck De Vries und Franco Colapinto (Nr. 26 G-Drive Racing).

 

Mikkel Jensen wird Nyck De Vries im Aurus mit der Startnummer 26 von G-Drive Racing ersetzen und Pablo Montoya wird sich der Crew des DragonSpeed Oreca 07 mit der Startnummer 21 anschließen.

 

Der Aurus mit der Startnummer 25 von G-Drive Racing führt weiterhin die Pro/Am-Kategorie an. John Falb und Rui Andrade liegen derzeit mit 61 Punkten 9 Zähler vor Salih Yoluc und Charlie Eastwood (Nr. 34 Racing Team Turkey) und Francois Heriau, Jean-Baptiste Lahaye und Matthieu Lahaye (Nr. 29 Ultimate), die mit 52 Punkten punktgleich sind.

 

LMP3: Cool Racing baut Meisterschaftsführung nach 3 Runden aus

 

16 Autos in der LMP3-Startaufstellung in Italien.

2 Autos (Eurointernational und 1 Aim Villorba Corse) und 5 Fahrer werden in Monza unter italienischer Flagge antreten.

 

Nach ihrem zweiten Platz in Le Castellet bauten Nicolas Maulini, Matt Bell und Niklas Kruetten im Ligier mit der Startnummer 19 von Cool Racing ihre Meisterschaftsführung auf 27 Punkte aus. Sie liegen derzeit bei 68 Punkten, Laurents Hörr hat 41 Zähler, nachdem er sich in Frankreich den ersten ELMS-Klassensieg von DKR Engineering gesichert hat.

 

Der ehemalige MotoGP-Pilot Mattia Pasini wird wieder hinter dem Steuer des Ligier-Nissan mit der Startnummer 14 von Inter Europol Competition sitzen und der Italiener hofft, seine Saisonbestleistung von Platz 5 auf dem Red Bull Ring zu verbessern.

 

Die anderen italienischen Fahrer in der LMP3-Startaufstellung sind Andrea Dromedari, Jacopo Baratto (Nr. 11 Eurointernational), Alessandro Bressan und Damiano Fioravanti (Nr. 18 1 Aim Villorba Corse).

 

LMGTE: Können Porsche oder Aston Martin Ferrari auf heimischem Boden schlagen?

 

9 Autos in der LMGTE-Startaufstellung für die 4 Stunden von Monza.

4 Autos, 2 Teams (Iron Lynx / AF Corse) und 9 Fahrer vertreten Italien in Monza.

Sechs Ferraris, zwei Porsche und ein Aston Martin werden wieder antreten.

 

Ferrari hat bisher alle drei Läufe der ELMS 2021 mit der Nr. 80 Iron Lynx und der Nr. 88 AF Corse gewonnen.

Nach ihrem zweiten Saisonsieg in Le Castellet liegen Matteo Cressoni, Rino Mastronardi und Miguel Molina (Nr. 80 Iron Lynx) mit 65 Punkten 14 Zähler vor dem Spirit of Race-Ferrari Nr. 55 von Duncan Cameron, Matt Griffin und David Perel.

 

Der Ferrari mit der Startnummer 60 von Iron Lynx wird in Monza mit Claudio Schiavoni, Giorgio Sernagiotto und Paolo Ruberti die einzige rein italienische Crew in der ELMS-Startaufstellung haben.

Der ehemalige FIA WEC LMGTE-Champion Gianmaria Bruni wird zusammen mit dem amtierenden ELMS LMGTE-Champion Christian Ried und Cooper MacNeil erneut im Porsche von Proton Competition mit der Startnummer 77 antreten.

 

Alessio Rovera, der Gewinner des zweiten Laufs, wird zusammen mit dem amtierenden FIA WEC LMGTE AM-Champion François Perrodo und Emmanuel Collard im AF Corse Ferrari mit der Startnummer 88 antreten.

Andrea Fontana (Nr. 66, JMW Motorsport) und Manuela Gostner (Nr. 83, Iron Lynx) werden bei ihrem Heimrennen in Italien ebenfalls an den Start gehen.

 

Die 4 Stunden von Monza finden vom 9. bis 11. Juli 2021 statt und sind der vierte Lauf der European Le Mans Series 2021.

 

Text und Bild: ELMS Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0