· 

Das Podium ist unser Ziel: Engstler Motorsport will Führung in der Fahrerwertung verteidigen und in der Teamwertung punkten

Den Blick nach vorne gerichtet, das Ziel vor Augen: Engstler Motorsport will beim Race of Spain vorne mitfahren. Lauf 5 und 6 der WTCR finden dieses Wochenende in Aragón statt.

 

Das Engstler Hyundai N Liqui Moly Racing Team konnte zwar bei Rennen 2 in Portugal aufs Podest fahren, verlor aber dennoch die Führung in der Teamwertung. Der Hyundai Elantra N TCR überzeugte einmal mehr durch seine Performance, jedoch wurde Jean-Karl Vernay in Lauf 1 in einen Unfall verwickelt und musste das Rennen vorzeitig beenden und auch sein Teamkollege Luca Engstler wurde in Lauf 1 getroffen. Er konnte zwar bei Lauf 2 an den Start gehen, aber technische Probleme durch den Vorfall aus Lauf 1 zwangen ihn vorzeitig in die Box und zur Aufgabe.  

 

Nach dem schwierigen Wochenende in Portugal setzt das Team nun auf seine Erfahrungen, die es bereits auf der Rennstrecke von Aragón sammeln konnte. Ziel ist es die volle Bandbreite des Hyundai Elantra N TCR zu demonstrieren und auf die Strecke zu bringen. Die Streckenführung des MotorLand Aragón ist Team und Fahrern bestens bekannt, da hier die beiden letzten Runden der WTCR Saison 2020 gefahren wurden. In den sechs Rennen holte Engstler mit  dem Hyundai i30 N TCR fünf Punkte. Vernay erwies sich ebenfalls als schnell und holte sich einen Sieg und zwei weitere Podestplätze.

 

Das Team hat alles daran gesetzt in Spanien nichts dem Zufall zu überlassen - in Aragón wollen Vernay und Engstler am besten ihren Doppelsieg vom Auftaktrennen wiederholen. Beide Fahrer wollen möglichst viele Punkte für die Teamwertung sammeln und Vernay seine Führung in der Fahrerwertung verteidigen.

 

Das Qualifying für das Rennen von Spanien wird am Samstag, 10. Juli, gefahren, beide Rennen finden am Sonntag, 11. Juli, statt.

 

Franz Engstler, Teamchef Engstler Hyundai N Liqui Moly Racing Team:

"Es ist wichtig, dass wir ein starkes Wochenende in Spanien haben, um verlorenen Boden in der Teamwertung zurückzugewinnen. Mit Jean-Karl können wir zwar weiterhin die Fahrerwertung anführen, aber beide Fahrer hätten bessere Ergebnisse in Portugal verdient. Der Hyundai Elantra N TCR ist in der Lage an der Spitze zu kämpfen und Rennen zu gewinnen, aber wir müssen sicherstellen, dass wir den Rennstart bis zur ersten Kurve überstehen. Wir hatten beim Rennen von Portugal einige Hoffnungsschimmer, aber wir wollen wieder auf dem Niveau sein, das wir in Deutschland gezeigt haben."

 

Jean-Karl Vernay:

"Ich mag das MotorLand Aragón.  Ich mag es schnell zu fahren und die Rennstrecke passt perfekt zu meinem Fahrstil. Wir wissen, dass das Kompensationsgewicht kommt und wir werden sehen, was im Vergleich zu den anderen Marken passiert. Es wird ein arbeitsreiches Wochenende für mich, da ich auch in der Pure ETCR fahren werde, so dass ich mich schnell an den Hyundai  Elantra N TCR zwischen den Outings anpassen muss, um konkurrenzfähig zu  sein, aber ich bin mehr als bereit für die Herausforderung."

 

Luca Engstler:

"Das Rennen von Spanien wird ein sehr wichtiges Wochenende für mich.  Wir haben in Portugal etwas an Boden verloren, aber ich möchte die Lücke in Aragón wieder schließen.  Wir wissen, dass wir mit dem Hyundai Elantra N TCR ein gutes Auto haben, und unser Ziel ist es, im Qualifying und bei den Rennen vorne zu fahren. Ich werde hart arbeiten und mich vorbereiten. Mein Fokus liegt  voll und ganz auf dem kommenden Rennwochenende."

 

Text: Engstler Motorsport Pressemeldung

Bild: FIA WTCR Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0