Emil Frey Racing setzt alles daran, in Misano am Zandvoort-Erfolg anzuknüpfen

Intensive Vorbereitungsphase im Workshop Safenwil

Wetterprognose sagt heisses Rennwochenende voraus

Emil Frey Racing im Sprintcup aktuell mit 49 Punkten auf dem ersten Platz

 

Nach der Rückkehr der offiziellen Testtage im belgischen Spa-Francorchamps blieb dem Team von Emil Frey Racing nicht viel Zeit, die Lamborghinis auf das bevorstehende Sprintwochenende in Misano (IT) vorzubereiten. Dank dem enormem Effort der Mitarbeitenden, gelang es dem Team schlussendlich, die Arbeiten fertigzustellen und die Lamborghinis einsatzbereit in die LKW’s zu laden.

 

Die meisten kennen den «Misano World Circuit Marco Simoncelli» noch unter dem ehemaligen Namen «Autodromo di Santamonica». Angesiedelt ist die 4,226 km lange Rennstrecke in Misano Adriatico und gehört damit zur Provinz Rimini. Der Grosse Preis von San Marino wird im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft ebenfalls in Misano ausgetragen. Die Rennstrecke zählt insgesamt 16 Kurven und gilt als eine der schönsten Rennstrecken Italiens. Schön ist nicht nur die Rennstrecke, sondern meistens auch das Wetter. Besonders die Mechaniker in deren Overalls erinnern sich noch gut an die brütende Hitze des letztjährigen Rennwochenendes. Die Wetterprognosen stehen auch für das bevorstehende Rennwochenende gut.

 

Folgendes Programm erwartet Emil Frey Racing am Rennwochenende in Misano (lokale CET-Zeit):

Emil Frey Racing will am Erfolg vom Zandvoort-Wochenende anknüpfen und erhofft sich deshalb auch vom dritten Sprintrennen wichtige Punkte. Aktuell befindet sich Emil Frey Racing im Sprintcup mit 49 Punkten an der Spitze und setzt alles daran, diese Position weiterhin zu verteidigen.

 

Die lokalen Behörden genehmigen den Ticketverkauf für Zuschauer in Tribüne C. Die Tickets werden in begrenzter Menge angeboten. Leider bleibt den Zuschauern jedoch der Zutritt zum Paddock vorerst noch verweigert.

Die Qualifyings sowie die Rennen können via Youtube live mitverfolgt werden.

 

Text: Emil Frey Racing

Bild: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0