Iron Lynx Ferrari führt bei den Testtagen in Spa-Francorchamps die regenreiche Vormittagssitzung an

Iron Lynx #51 fuhr unter schwierigen Wetterbedingungen die Bestzeit beim morgendlichen Test für das 24h-Rennen in  Spa-Francorchamps.

 

Als die Session um 09:00 Uhr MESZ begann, hatte es bereits seit einiger Zeit geregnet, und der Regen wurde im Laufe des Vormittags immer stärker. Dies führte dazu, dass die dreistündige Session durch mehrere rote Flaggen unterbrochen wurde, während sich das Wetter gegen Mittag weiter verschlechterte. 

 

Alessandro Pier Guidi fuhr am Steuer des #51 Iron Lynx Ferrari die beste Zeit des Vormittags. Mit seiner Runde von 2.30,777 Minuten lag der Italiener 0,870 Sekunden vor dem #37 Team WRT Audi. Saintéloc Racing (#25 Audi), KCMG (#47 Porsche) und HRT (#5 Mercedes-AMG) komplettierten die Top-Fünf. 

 

Der #24 Car Collection Audi, der #61 EBM Giga Racing Porsche und der #99 Attempto Racing Audi gehörten zu den Fahrzeugen, die Probleme bekamen, während der #163 Emil Frey Racing Lamborghini einen kleinen Schaden an der Leitplanke verursachte, aber aus eigener Kraft an die Box zurückkehren konnte. 

 

Der #30 Team WRT Audi drehte mit 36 Umrundungen der 7 km langen Strecke die meisten Runden während der Session. In der Tat war es ein erfolgreicher Vormittag für die belgische Mannschaft, denn alle vier WRT-Autos absolvierten mehr als 30 Runden.  

 

Die Nachmittags-Session beginnt um 13:00 Uhr und endet um 18:00 Uhr, während das gleiche Format am Mittwoch noch einmal zum Einsatz kommen wird. 

 

Text und Bild: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0