· 

BMW M Motorsport Newsletter

DTM: Saisonauftakt in Monza mit Top-5-Platzierungen für den BMW M6 GT3.

 

Der Königliche Park in Monza (ITA) war am vergangenen Wochenende Gastgeber für den Saisonauftakt der neuen GT3-DTM. Mit dabei in der neu ausgerichteten Meisterschaft: die Teams von Walkenhorst Motorsport und ROWE Racing mit ihren BMW M6 GT3. Der Samstag verlief noch schwierig, nur Marco Wittmann (GER) gelang im Fahrzeug mit der #11 von Walkenhorst Motorsport als Neuntem der Sprung in die Top-10. Sheldon van der Linde (RSA) und Timo Glock (GER), beide im Einsatz für ROWE Racing, belegten die Positionen zwölf und 17.

 

Am Sonntag wendete sich das Blatt für die BMW Teams, und es gab zwei Top-5-Platzierungen für den BMW M6 GT3. Van der Linde überzeugte in der Startnummer #31 bereits in der Qualifikation, in der er sich Startplatz drei sicherte. Im Rennen begeisterte der Südafrikaner mit einem spektakulären Überholmanöver, mit dem er gleichzeitig an Nico Müller (SUI / Audi) und Liam Lawson (NZL / Ferrari) vorbeiging. Nach den Boxenstopps lag van der Linde auf dem vierten Rang, auf dem er schließlich auch ins Ziel kam. Wittmann zeigte von Startplatz elf aus eine starke Aufholjagd. Er arbeitete sich kontinuierlich nach vorn und sah die Zielflagge direkt hinter van der Linde auf dem fünften Rang. Glock musste als Spätfolge einer Kollision im Gedränge der ersten Runde vorzeitig die Box ansteuern.

 

Die zweite Runde der DTM-Saison 2021 findet vom 23. bis 25. Juli auf dem Lausitzring (GER) statt.

--

 

DTM Trophy: Grandioser Saisonauftakt für den BMW M4 GT4 in Monza.

 

Auch die DTM Trophy startete am Wochenende in Monza (ITA) in die Saison 2021 – und die Siege in den ersten beiden Rennen des Jahres gingen an BMW M Motorsport Teams und den BMW M4 GT4. Gleich in Lauf eins am Samstag gab es einen Paukenschlag mit acht BMW M4 GT4 auf den ersten neun Plätzen. Dabei sicherte Ben Green (GBR) vom Team FK Performance Motorsport von der Poleposition einen Start-Ziel-Sieg. Mit ihm auf dem Podium feierte sein Teamkollege Moritz Löhner (GER), der aus dem Esports kommt und in seinem ersten Autorennen überhaupt gleich den dritten Rang belegte. Auch die Positionen vier bis neun gingen an BMW M Motorsport Teams.

 

In Lauf zwei am Sonntag feierte Michael Schrey (GER) aus dem Team Hofor Racing by Bonk Motorsport seinen ersten Sieg in der DTM Trophy. Er hatte das Rennen mit seinem BMW M4 GT4 zwischenzeitlich lange Zeit angeführt, ehe er das Ziel auf dem zweiten Rang erreichte. Der vor ihm platzierte Mitbewerber bekam jedoch nachträglich eine Zeitstrafe, weil er die Strecke in einer Schikane verlassen und damit einen Vorteil hatte. Somit rückte Schrey vor auf Platz eins. Mit dem Sieg am Sonntag und Platz vier am Samstag liegt Schrey nach dem Auftakt auf dem zweiten Platz der Meisterschaftswertung, gefolgt von Green und Löhner auf den Positionen drei und vier.

 

--

ADAC GT Masters: Podium für Schubert Motorsport auf dem Red Bull Ring.

 

Das ADAC GT Masters trug vom 11. bis 13. Juni auf dem Red Bull Ring in Spielberg (AUT) seine zweite Saisonveranstaltung aus. Dabei sicherte sich Schubert Motorsport wie bereits beim Auftakt im Mai in Oschersleben (GER) eine Podiumsplatzierung. Nick Yelloly (GBR) und Jesse Krohn (FIN) fuhren im #10 BMW M6 GT3 im Sonntagsrennen auf den dritten Rang. In Lauf eins am Samstag war das Duo vorzeitig ausgeschieden.

 

--

ADAC GT4 Germany: Hofor Racing by Bonk Motorsport dominiert in Spielberg.

 

Eine Woche vor seinem ersten Sieg in der DTM Trophy dominierte Michael Schrey (GER) mit dem Team von Hofor Racing by Bonk Motorsport das Geschehen in der ADAC GT4 Germany. Auch bei der zweiten Saisonveranstaltung vom 11. bis 13. Juni auf dem Red Bull Ring bei Spielberg (AUT) waren Schrey und Teamkollege Gabriele Piana (ITA) im #2 BMW M4 GT4 nicht zu schlagen. Bereits beim Auftakt im Mai in Oschersleben (GER) hatten sie beide Rennen gewonnen – und diesen Doppelsieg wiederholten sie nun in Österreich. Mit vier Siegen in vier Rennen führen Schrey/Piana sowie Hofor Racing by Bonk Motorsport die Fahrer- und Teamwertungen der Meisterschaft nach zwei Saisonveranstaltungen klar an.

 

Die Mannschaft von Schubert Motorsport sicherte sich in beiden Rennen auf dem Red Bull Ring Top-8-Platzierungen. Michael von Zabiensky und Marcel Lenerz (beide GER) belegten im #10 BMW M4 GT4 die Positionen fünf und acht.

 

--

GT4 European Series: Dritte Saisonrunde in Zandvoort.

 

Die GT4 European Series gastierte am vergangenen Wochenende mit ihrer dritten Saisonveranstaltung auf dem Dünenkurs von Zandvoort (NED). In den beiden Rennen belegten Cem Bölükbasi und Berkay Besler (beide TUR) im #12 BMW M4 GT4 von Borusan Otomotiv Motorsport die Positionen fünf und sechs in der Kategorie Pro-Am.

 

--

GT4 Scandinavia: Lestrup Racing siegt mit dem BMW M4 GT4 beim Saisonauftakt.

 

Die GT4 Scandinavia startete am vergangenen Wochenende im schwedischen Fällfors in die Saison 2021. Gleich im ersten Rennen des Jahres ging der Sieg an den BMW M4 GT4: Joakim Walde und Victor Bouveng (beide SWE) gewannen im #98 BMW M4 GT4 von Lestrup Racing die Pro-Am-Klasse. Im zweiten Lauf belegte das Duo Rang drei auf dem Podium.

 

--

BTCC: Turkington siegt in Snetterton.

 

Starker Auftritt von Colin Turkington (GBR) bei der zweiten Saisonrunde 2021 der British Touring Car Championship (BTCC) in Snetterton (GBR): In den drei Rennen am 13. Juni sicherte er sich im #2 BMW 330i M Sport einen Sieg sowie einen Podiumsplatz. Turkington gewann Rennen eins und sicherte sich in Lauf zwei, trotz des nun maximalen Erfolgsballasts, den zweiten Rang. Im dritten Rennen erreichte er das Ziel auf Position sieben. Damit führt BMW die Herstellerwertung nach zwei Saisonveranstaltungen mit 180 Punkten und einem Vorsprung von zehn Zählern an.

 

--

ESET Cup: Zwei Mal Podium für den BMW M6 GT3 in Posen.

 

In den Rennen des ESET Cups im polnischen Posen (12./13. Juni) sicherte sich das Team von Trevor Racing mit dem #24 BMW M6 GT3 zwei Podiumsplatzierungen. Im GT-Rennen belegte Gregor Zsigo (SVK) den dritten Rang. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Dennis Waszek (CZE) holte er sich dann im Endurance Race den zweiten Platz auf dem Podest. Auch in mit dem #40 BMW M4 GT4 war Trevor Racing erfolgreich: Ferenc Ficza (HUN) beendete das Endurance Race auf dem vierten Gesamtrang und gewann damit die Klasse D4 GT4.

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0