Maricello stellt AKKA ASP Mercedes-AMG auf Pole für zweiten Zandvoort-Wettbewerb

Raffaele Marciello stellte den AKKA ASP Mercedes-AMG mit der Startnummer 88 für das Sprint-Cup-Rennen in Zandvoort auf die Pole-Position und war damit der Schnellste in einem schwierigen Qualifying auf der niederländischen Strecke. 

 

Die Session begann auf einer feuchten Strecke, nachdem es über Nacht stark geregnet hatte. Die Teams mussten sich zwischen Pirellis Slick-Reifen und der profilierten Mischung entscheiden. Zunächst war das Feld geteilt, doch bald wurde klar, dass die Slicks die richtige Wahl waren. 

 

Marciello setzte sich in der Mitte der Session an die Spitze, und obwohl er durch die fallenden Zeiten von der Spitze verdrängt wurde, hatte der Italiener genug, um seine Dominanz ein paar Minuten vor Schluss wieder zu bestätigen. Seine Bestzeit von 1.34,304 Minuten lag fast eine Sekunde unter der gestrigen Pole-Runde, was zeigt, wie wenig Grip die Fahrer heute Morgen hatten. 

 

Sein nächster Konkurrent war Dries Vanthoor (#32 Team WRT Audi), der bis auf 0,019 Sekunden an den #88 Mercedes-AMG herankam. Damit teilen sich zwei der schnellsten Fahrer im GT-Sport die erste Startreihe für das Rennen am Nachmittag. 

 

Christian Engelhart demonstrierte die Fähigkeiten von Porsche in Situationen mit wenig Grip, indem er das Auto mit der Startnummer 54 von Dinamic Motorsport auf den dritten Platz stellte - sein bester Startplatz und der des Teams in dieser Sprint-Cup-Saison. Albert Costa wurde im Lamborghini mit der Startnummer 163 von Emil Frey Racing Vierter. Enttäuschend verlief das Rennen für den gestrigen Sieger Alex Fontana, der das Schwesterauto mit der Startnummer 14 nur als 16. qualifizieren konnte.

 

Pierre-Alexandre Jean zeigte im #107 CMR Bentley weiterhin eine gute Leistung und holte sich die Silver Cup Pole und einen guten fünften Gesamtrang. Der Franzose hatte vier Plätze Vorsprung auf seinen nächsten Klassenrivalen und sorgte dafür, dass die Top-Five mit ebenso vielen verschiedenen Marken besetzt waren. Maro Engel (#6 Mercedes-AMG Team Toksport WRT) wird als Sechster an den Start gehen, gefolgt von Jack Aitken (#114 Emil Frey Racing Lamborghini) und Christopher Haase (#25 Saintéloc Racing Audi). 

 

Barwell Motorsport startet von der Pro-Am-Pole dank einer hervorragenden Leistung von Henrique Chaves, der den #77 Lamborghini auf Gesamtrang 13 qualifizierte. Er und sein Teamkollege Miguel Ramos haben nach dem gestrigen Triumph eine gute Ausgangsposition, um einen weiteren Klassensieg zu erringen. Das komplette Ergebnis kann hier eingesehen werden. 

 

Das Rennen heute Nachmittag ist das zweite des Zandvoort-Wochenendes und das vierte der Sprint-Cup-Kampagne 2021. Der Start ist für 14:30 Uhr MESZ angesetzt. Wie immer wird das Rennen live auf der Website der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS und über die Social-Media-Kanäle der Serie übertragen.

 

Text und Bild: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0