· 

JACK YOUNG SICHERT SICH EINE DRAMATISCHE ERSTE POLE POSITION

In einem dramatischen Finale des zweistufigen Qualifyings in Zandvoort sicherte sich Jack Young im Honda Civic Type-R von Brutal Fish Racing seine erste Pole Position in der TCR Europe. Der 19-Jährige steht mit dem Audi RS 3 LMS von Tom Coronel in der ersten Startreihe für das Rennen 1 am Nachmittag. Coronels Teamkollegen Dušan Borkovič und Nicolas Baert von Comtoyou Racing stehen in Reihe 2. Sami Taoufik startet von der Pole für das morgige Rennen 2.

 

Im Qualifying 1 waren es die beiden Sébastien Loeb Racing Hyundai Elantra N von Felice Jelmini und Taoufik, die als erste konkurrenzfähige Rundenzeiten fuhren, obwohl sie eine Runde später kurz hintereinander von Mehdi Bennani (1:45,427), Coronel (1:45,926) und, als Vorgeschmack auf das, was noch kommen sollte, Young (1:44,582) geschlagen wurden. Teddy Clairet (1:45.573) und Borkovič (1:45.215) waren zu diesem Zeitpunkt ebenfalls unter den ersten Fünf. Franco Girolami fuhr dann mit einer Rundenzeit von 1:44.531 die schnellste Zeit, während der spanische Teenager Isidro Callejas mit einer 1:45.265 in die Top Fünf einbrach.

 

Klim Gavrilov überlebte eine Schrecksekunde, als sein Audi in Kurve 8 im Kiesbett landete und der Russe die Box ansteuerte, um das Kiesbett entfernen zu lassen. Er erholte sich jedoch und schaffte es unter die ersten Zwölf, um in Q2 einzuziehen. Nicolas Baert beendete die Session auf Platz 5 mit einer Zeit von 1:44.785, während die beiden einheimischen Fahrer Niels Langeveld (P4) und Tom Coronel (P2) Bestzeiten von 1:44.595 bzw. 1:44.436 fuhren. Zwischen den beiden lag Girolami, aber es war Young, der mit 1:44,166 die schnellste Zeit fuhr. Hinter diesen fünf waren Borkovič, Gavrilov, Callejas, Jelmini, Bennani, Taoufik und Jimmy Clairet die anderen Fahrer, die in Q2 einzogen.

 

In Q2 war Taoufik wieder einer der Ersten, der eine schnelle Rundenzeit fuhr, aber Young setzte auf seiner ersten fliegenden Runde eine atemberaubende Zeit (1:43.763), die die anderen zu schlagen versuchten. Coronel unterbot ebenfalls zweimal die 1:44er-Marke, zuerst mit einer Runde von 1:43.967 und dann mit 1:43.895, aber keine der beiden Zeiten reichte aus, um Young von P1 zu verdrängen. Hinter den beiden war Borkovič mit einer 1:44.644 der Drittschnellste und Baert mit einer 1:44.652 der Vierte.

 

Als sich die Session dem Ende zuneigte, waren sowohl Coronel als auch Young eindeutig auf schnellen Runden unterwegs. Kurz nachdem die Zielflagge gezeigt wurde, stoppte Coronel die Uhr bei 1:43.749 und es sah so aus, als ob er Young die Pole Position wegschnappen würde. Sekunden später schlug der britische Teenager mit einer noch schnelleren Rundenzeit von 1:43,668 zurück und holte sich so mit einem Vorsprung von nur 0,081 Sekunden seine erste TCR Europe Pole Position. Taoufik fuhr die zehntschnellste Zeit und startet damit in Rennen 2 von der Pole Position, neben ihm steht sein Teamkollege Langeveld in der ersten Reihe.

 

Qualifying-Ergebnis

1.     Jack Young (Brutal Fish Racing, Honda Civic Type-R) 1:43.668

2.     Tom Coronel (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS) 1:43,749

3.     Dušan Borkovič (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS) 1:44,644

4.     Nicolas Baert (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS) 1:44,652

5.     Mehdi Bennani (Sébastien Loeb Racing, Hyundai Elantra N) 1:44,681

 

Meisterschaftspunkte

1. Azcona 143 Pkt; 2. Bennani 98 Pkt; 3. Coronel 92 Pkt; 4. J. Clairet 90 Pkt; 5. Girolami 90 Pkt

 

Text und Bild: TCR Europe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0