Gounon hält AKKA ASP Mercedes-AMG im Pre-Qualifying an der Spitze

Jules Gounon hielt AKKA ASP im Pre-Qualifying in Zandvoort an der Spitze und verwies den Schwester-Mercedes-AMG von Raffaele Marciello um nur 0,001 Sekunden auf Rang zwei.

 

Der Franzose führte den Großteil der Session an, nachdem er eine Bestzeit von 1.35,297 Minuten gefahren war. Marciello kam so nah wie möglich an seinen Stallgefährten heran und setzte damit die gute Form des Teams fort, nachdem Jim Pla im freien Training am Morgen mit der Startnummer 87 an der Spitze stand. 

 

Pierre-Alexandre Jean wurde im CMR-Bentley mit der Startnummer 107 Dritter und sorgte damit für einen großen Selbstvertrauensschub nach einem schwierigen Vormittagstraining für die französische Mannschaft. Der Bentley führte auch die Silver-Cup-Wertung an, dicht gefolgt vom Mercedes-AMG mit der Startnummer 90 von Madpanda Motorsport, gefahren von Ezequiel Perez Companc.

 

Christopher Haase war im Audi mit der Startnummer 25 von Saintéloc Racing der schnellste Teilnehmer, gefolgt von den Magny-Cours-Siegern Toksport WRT (Mercedes-AMG Nummer 6) und Team WRT (Audi Nummer 32). Der morgendliche Pace-Setter Pla wurde Achter in der Gesamtwertung und Dritter bei den Silver-Runnern. 

 

Jonny Adam setzte Garage 59 in der Pro-Am-Klasse an die Spitze. Der #188 Aston Martin wurde 19. in der Gesamtwertung, 0,029 Sekunden und zwei Plätze vor dem #20 SPS Mercedes-AMG von Dominik Baumann. Die kompletten Ergebnisse der Session können hier eingesehen werden. 

 

Im Gegensatz zum Freien Training verlief das Pre-Qualifying bei trockenen Bedingungen und ohne Unterbrechung. Für das Wochenende wird gemischtes Wetter erwartet, mit Sonne und Regen auf der niederländischen Strecke. Die Live-Übertragung beginnt am Samstagmorgen mit dem Qualifying (09:00 Uhr) und dem ersten Rennen um 13:30 Uhr. Das gleiche Format wird am Sonntag mit dem Qualifying um 09:00 Uhr und dem zweiten Rennen um 14:30 Uhr wiederholt. Die gesamte Action wird auf verschiedenen Plattformen live gestreamt, unter anderem auf dem GT World YouTube-Kanal.

 

Text und Bild: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0