· 

TOM CORONEL NUTZT DEN HEIMVORTEIL IM ERSTEN FREIEN TRAINING

Tom Coronel im Audi RS 3 LMS von Comtoyou Racing fuhr im ersten Freien Training auf seiner Heimstrecke in Zandvoort die schnellste Zeit vor dem morgigen Qualifying und den beiden Rennen des Wochenendes. Coronels Teamkollege Dušan Borkovič war als Zweitschnellster nur 0,168 Sekunden langsamer als sein Kollege, während der PSS Racing Honda Civic Type-R von Franco Girolami mit 0,108 Sekunden Rückstand die drittschnellste Zeit fuhr.

 

Der erste Fahrer, der eine konkurrenzfähige Rundenzeit fuhr, war Mat'o Homola in einem der beiden Hyundai i30 N von Janik Motorsport, der in seiner ersten fliegenden Runde eine Zeit von 1:48.000 fuhr und diese in der nächsten Runde mit einer 1:46.865 verbesserte. Zweiter wurde Nicolas Baert (Comtoyou Racing Audi) mit einer 1:46,894 und Dritter der amtierende TCR-Europameister Mehdi Bennani (Sébastien Loeb Racing Hyundai Elantra N) mit einer 1:47,392.

 

Baert fuhr kurzzeitig auf P1 mit einer Runde von 1:46,633, während Homolas Teamkollege Jáchym Galáš mit einer 1:47,090 schneller war als Bennani. In den mittleren zehn Minuten der 30-minütigen Session setzten dann eine Reihe von Fahrern schnelle Zeiten, wobei Coronel in seiner vierten Runde mit einer 1:45.751 die schnellste von allen fuhr und sich anschließend zweimal verbesserte, um die Session mit einer 1:45.476 zu beenden. Sein Landsmann Niels Langeveld lag mit einer Zeit von 1:46.053 ebenfalls kurzzeitig auf P1, beendete das Rennen aber als Viertschnellster mit einer besten Runde von 1:45.999. Die Honda Civic von Jack Young und Franco Girolami fuhren Zeiten innerhalb der ersten drei, wobei sich Girolami zwischenzeitlich auf P2 verbesserte, bevor er knapp sechs Minuten vor Schluss von Dušan Borkovič verdrängt wurde.

 

Auf den weiteren Plätzen folgten Isidro Callejas (1:46.786), Mat'o Homola (1:46.692), Evgenii Leonov (1:46.653), Klim Gavrolov (1:46.707) und Viktor Davidovski (1:46.648), die alle respektable Zeiten fuhren und nur eine Sekunde hinter Coronels bester Runde lagen. Baert und Young beendeten die Session auf den Plätzen fünf und sechs.

 

Die Session wurde wenige Sekunden vor Schluss mit der roten Flagge unterbrochen, nachdem Leonovs CUPRA in Kurve 12 auf der Innenseite einen Reifenstapel touchierte und die Reifen auf die Strecke flogen.

 

Top-Positionen

1.     Tom Coronel (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS) 1:45.476

2.     Dušan Borkovič (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS) 1:45,644

3.     Franco Girolami (PSS Racing Team, Honda Civic Type-R) 1:45,752

4.     Niels Langeveld (Sébastien Loeb Racing, Hyundai Elantra N) 1:45,999

5.     Nicolas Baert (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS) 1:46,191

 

Text und Bild: TCR Europe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0