· 

22 Fahrzeuge beim dritten Saisonlauf der TCR Europe in Zandvoort

Seit dem letzten Besuch der TCR Europe in Zandvoort in den Niederlanden hat sich viel getan. Die ikonische Rennstrecke, die in den Sanddünen mit Blick auf die Nordsee liegt, wurde in den letzten 18 Monaten überarbeitet. In der "Tarzan"-Bucht (Turn 1) und der letzten Kurve wurden Überhöhungen eingebaut, die den Ruf der Strecke als "Achterbahnfahrt" untermauern und im September dieses Jahres die Rückkehr der Formel 1 auf die Strecke markieren, auf der von den 1950er Jahren bis 1985 regelmäßig der Große Preis der Niederlande stattfand.

 

Vor etwas mehr als drei Jahren, im Mai 2018, wurden die beiden TCR-Europe-Rennsiege von Mikel Azcona (im Bild) und Josh Files eingefahren, die beide später den TCR-Europe-Titel gewinnen sollten - Azcona im Jahr 2018 und Files im darauffolgenden Jahr. Azcona führt derzeit die Fahrerwertung 2021 an, nachdem er das Auftaktrennen in der Slowakei gewonnen und zwei weitere Podiumsplätze eingefahren hat. Der Spanier wird an diesem Wochenende jedoch nicht in der Startliste stehen, da er beim ersten Pure ETCR-Event in Vallelunga antritt.

 

Der TCR-Europameister von 2020, Mehdi Bennani, hofft als Tabellenzweiter auf eine Wiederholung seines Sieges aus Rennen 2 am Slovakiaring, während Teddy und Jimmy Clairet zeigen wollen, dass sie mit ihren Siegen vor drei Wochen in Le Castellet bewiesen haben, dass die beiden Peugeot 308 in der Lage sind, einen echten Kampf um den diesjährigen Titel zu führen.

 

Zwei niederländische Fahrer hoffen, dass der Heimvorteil an diesem Wochenende zu ihren Gunsten ausfällt. Sowohl Tom Coronel als auch Niels Langeveld wollen ihren ersten Podiumsplatz in dieser Saison einfahren. Einige andere Fahrer haben dieses Kunststück bereits vollbracht: Der Argentinier Franco Girolami, Nicolas Baert aus Belgien, der Italiener Felice Jelmini und Sami Taoufik aus Marokko haben alle einen Platz unter den ersten Drei belegt.

 

Neben Baert und Taoufik haben auch einige andere junge Fahrer bereits eine beeindruckende Form bewiesen: Die beiden Brutal Fish Racing Honda Civic der Teenager Jack Young und Isidro Callejas erreichten ebenso Top-7-Platzierungen wie der 21-jährige Klim Gavrilov (Audi RS 3 LMS). Die TCR Europe-Stammfahrer Dušan Borkovič, Martin Ryba und Mat'o Homola gehören zu den anderen Fahrern, die in Zandvoort gute Ergebnisse anstreben, während der 17-jährige Däne Gustav Birch zum ersten Mal in der Serie antritt.

 

Zandvoort Zeitplan

Freitag, 18. Juni

12.30 Uhr Freies Training 1

16.40 Uhr Freies Training 2

 

Samstag, 19. Juni

11.00 Qualifying

17.20 Uhr Rennen 1

 

Sonntag, 20. Juni

13.10 Rennen 2

 

Alle Zeiten sind MESZ. Beide Rennen werden live auf dem TCR Portal tcr-series.tv und über die Social Media Kanäle der TCR Europe gestreamt.

 

Text und Bild: TCR Europe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0