· 

FP2: Di Resta Schnellster für United Autosports USA; Ferrari an der Spitze in der LMGTE Pro

Paul di Resta setzte sich im zweiten 90-minütigen freien Training zum zweiten Lauf der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft 2021 bei den 8 Stunden von Portimão an die Spitze, während Ferrari in der LMGTE-Pro-Klasse an der Spitze lag.

 

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Schlagzeilen der Session.

   

Hypercar  

- Alpine Elf Matmut setzt sich in der Hypercar-Klasse an die Spitze, Nicolas Lapierre fährt die beste Runde in 1.32,024 Minuten.  

- Brendon Hartley setzt im Toyota GR010-Hybrid mit der Startnummer 8 die Bestzeit für Toyota Gazoo Racing mit 1.32,690 Minuten. 

- Der Toyota mit der Startnummer 7 wird Dritter, Mike Conway dreht die beste Runde in 1.32,721 Minuten. 

- Glickenhaus Racing's spektakuläres Glickenhaus 007 Hypercar Design ist Vierter, als die Session kurz vor der 60-Minuten-Marke abgebrochen wird, als Romain Dumas mit einem Schaltproblem auf der Strecke stehen bleibt 

LMGTE Pro  

- AF Corse Ferrari führt 2021 erstmals die Klasse an, Daniel Serra führt das Feld mit einer Bestzeit von 1.38,901 Minuten an 

- Die Bestzeit des Brasilianers ist etwas mehr als 0,1 Sekunden schneller als der Porsche 911 RSR-19 mit der Startnummer 92 von Kevin Estre, Neel Jani und Michael Christensen  

- Dritter ist der Schwester-Porsche mit einer Zeit von 1.39,328 Minuten von Frederic Makowiecki 

- Der von James Calado und Alessandro Pier Guidi gesteuerte AF Corse Ferrari 488 GTE Evo erreicht mit einer Runde von 1.39,593 Minuten die Spitze. 

 

 LMP2  

- Di Restas schnellste Runde bringt United Autosports USA an die Spitze der Gesamtwertung und der LMP2-Klasse, da die Zeit des schottischen Fahrers von 1.39,184 Minuten nicht übertroffen werden konnte 

- Das Team WRT kommt dem Gesamtsieg am nächsten, da Robin Frijns Runde nur 0,020 Sekunden entfernt ist. 

- Dritter in der LMP2-Klasse ist der Wagen mit der Startnummer 34 von Inter Europol Competition. Alex Brundle zeigt sich weiterhin in bestechender Form und liegt nur 0,067 Sekunden hinter der Bestzeit von di Resta. 

- Das JOTA-Auto mit der Nummer 28 wird Vierter, der Abstand zum Spitzenquartett beträgt bemerkenswerte 0,191 Sekunden. 

 

LMGTE Am  

- Die LMGTE-Am-Klasse wird vom Porsche mit der Startnummer 56 des Team Project 1 angeführt. Matteo Cairoli fährt eine Spitzenzeit von 1.39,266 Minuten. 

- Cetilar Racing wird Zweiter, da Antonio Fuoco eine Runde fährt, die nur 0,2 Sekunden unter Cairolis Bestzeit liegt. 

- Dritter ist der Porsche von GR Racing, wo Ben Barker das britische Team mit einer schnellsten Runde von 1.39,501 Minuten antreibt. 

 

Das FP3 beginnt heute Nachmittag um 14.00 Uhr Ortszeit - verfolgen Sie alles LIVE über die FIA WEC App.

 

Text und Bild: FIA WEC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0