· 

United Autosports setzt die Bestzeit am Freitag

Der Oreca-Gibson mit der Startnummer 22 von United Autosports war der schnellste der 41 Teilnehmer im ersten freien Training des 4-Stunden-Rennens auf dem Red Bull Ring in Österreich.  Der amtierende Champion Phil Hanson war mit seiner Zeit von 1.22,051 Minuten nur 0,056 Sekunden schneller als das zweitplatzierte Auto am Ende der 90-minütigen Session, der Aurus mit der Startnummer 26 von G-Drive Racing, in dem Nyck de Vries mit 1.22,107 Minuten die beste Runde fuhr.  

 

Der Dragonspeed USA Oreca mit der Startnummer 21 war der drittschnellste und schnellste der sieben Pro-Am-Fahrzeuge. Ben Hanleys Runde von 1.22,109 Minuten lag nur 0,002 Sekunden hinter de Vries und 0,133 Sekunden vor dem viertschnellsten Auto, dem Cool Racing Oreca mit der Startnummer 37 von Nico Lapierre.

 

 

Der Duqueine mit der Startnummer 4 von DKR Engineering war der schnellste der 16 LMP3-Fahrzeuge. Laurents Horrs Runde von 1.25,510 Minuten auf der 4,3 km langen Strecke lag fast 0,5 Sekunden vor dem Rest des Feldes, das vom Ligier 2020 mit der Startnummer 2 von United Autosports angeführt wurde. LMP3-Champion Wayne Boyd lag mit seiner Runde von 1.26,005 Minuten nur 0,062 Sekunden vor seinem Teamkollegen Duncan Tappy im Ligier mit der Startnummer 3. Der Ligier mit der Startnummer 19 von Cool Racing war Viertschnellster.

 

 

Der Ferrari 488 GTE mit der Startnummer 88 von AF Corse war das schnellste der neun LMGTE-Autos. Alessio Rovera fuhr eine Zeit von 1.28,520 Minuten und lag damit 0,185 Sekunden vor dem Ferrari von Giorgio Sernagiotto mit der Startnummer 60 von Iron Lynx und weitere 0,080 Sekunden vor dem Ferrari von Miguel Molina mit der Startnummer 80 von Iron Lynx.Ferrari belegte die ersten fünf Plätze mit dem 488 mit der Startnummer 66 von JMW Motorsport als Viertschnellster und dem Ferrari mit der Startnummer 83 von Iron Lynx als Fünfter.

 

Der Aston Marin mit der Startnummer 95 von TF Sport war der sechstschnellste, 0,7 Sekunden hinter dem Spitzen-Ferrari. Der Porsche mit der Startnummer 77 von Proton Competition lag auf Platz 7, 0,045 Sekunden hinter dem Aston.

 

Das 2. Freie Training findet morgen um 10.00 Uhr MEZ statt.

 

Text: ELMS Media

Bild: Jakob Ebrey

Kommentar schreiben

Kommentare: 0