· 

23 Rennwagen von Audi Sport auf zwei ADAC-Rennsport-Plattformen

-Zehn Kundenteams mit 13 Autos bei ADAC-GT-Masters-Wochenenden

-Zehn Audi in neuer Veranstaltungsreihe ADAC Racing Weekend

-Größtes Aufgebot an Audi Sport-Rennwagen vom Breitensport bis Profisport 

Audi Sport customer racing begrüßt sein größtes Aufgebot an Kundensportteams in diesem Jahr auf zwei ADAC-Plattformen. Der Automobilclub stellt sich in diesem Jahr im deutschen GT- und Tourenwagen-Rennsport breiter auf als je zuvor. In zwei verschiedenen Veranstaltungsreihen des Clubs ist Audi Sport customer racing mit insgesamt 23 Rennwagen der Kategorien GT3, GT4 und TCR einer der führenden Anbieter. Den Auftakt markieren die Rennserien ADAC GT Masters, ADAC GT4 Germany und ADAC TCR Germany vom 14. bis 16. Mai in Oschersleben. An gleicher Stelle startet vom 25. bis 27. Juni die neue Serie ADAC Racing Weekend.

„Nirgendwo sonst sind so viele unserer Rennwagen im Einsatz“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Unsere Produkte sind bestens in der Szene etabliert und Audi Sport ist einer der populärsten Hersteller. Das Kundensport-Programm ist fest in den ADAC-Rennserien verwurzelt und hat dort bereits zahlreiche Einzelerfolge und Meistertitel eingefahren.“ Seit Programmbeginn im Jahr 2009 ist Audi Sport customer racing im ADAC GT Masters prominent vertreten. Im Jahr seines Rennsport-Debüts gewann der Audi R8 LMS den ersten von bis heute vier Titeln in dieser Serie, die 2021 als Internationale Deutsche GT-Meisterschaft ausgetragen wird. Sieben Teams bereiten insgesamt neun Audi R8 LMS für die GT3-Kategorie vor. Erneut ist Audi damit die beliebteste Marke im Feld. Audi Sport customer racing entsendet mit Christopher Haase, Pierre Kaffer, Dennis Marschall, Christopher Mies, Patric Niederhauser, Dries Vanthoor, Charles Weerts und Markus Winkelhock acht Piloten, die die Kundenteams in ihren Programmen unterstützen. Haase, Mies und Niederhauser haben bereits Fahrertitel in dieser Serie gewonnen, mit Sebastian Asch und Daniel Keilwitz ebenso zwei der diesjährigen Audi-Privatfahrer. RTL Nitro überträgt alle 14 Wettbewerbe live. Nunmehr im zehnten Jahr stellt Audi Sport als Official Car Partner unter anderem drei R8 als Safety-Car und Leading Car. Genau wie in der GT3-Klasse umfasst auch die ADAC GT4 Germany pro Wochenende jeweils zwei 60-minütige Rennen mit Fahrerwechsel. Dort betreuen in diesem Jahr zwei Teams drei Audi R8 LMS GT4. Dieses Veranstaltungspaket komplettiert die Tourenwagenklasse ADAC TCR Germany. Erstmals setzt dort das Team Wimmer Werk Motorsport aus Österreich einen Audi RS 3 LMS ein. 

 

Neu im Portfolio ist eine zweite Plattform: das ADAC Racing Weekend um die zentrale Rennserie GTC Race. Fest eingeschrieben für die fünf Termine ist bereits ein Audi R8 LMS in GT3-Version, den Phoenix Racing unter anderem für Audi Sport-Pilot Markus Winkelhock aufbaut. Ebenso erhielt der Promoter bereits fünf Nennungen von Audi-Kundenteams für die GT4-Klasse. Mit der Spezial Tourenwagen Trophy bereichert eine weitere Clubsport-Serie die ADAC Racing Weekends. Dort erwartet Audi Sport customer racing drei Audi R8 LMS in GT3-Spezifikation, darunter Vorjahresmeister Uwe Alzen, sowie einen Audi RS 3 LMS. 

 

Die Fahrer und Teams in den ADAC-Rennserien

 

ADAC GT Masters (Audi R8 LMS GT3)

 

Aust Motorsport, Sebastian Asch/Daniel Keilwitz

 

Car Collection Motorsport, Florian Spengler/Markus Winkelhock

 

Montaplast by Land Motorsport, Christopher Haase/Luca-Sandro Trefz 

 

Montaplast by Land Motorsport, Ricardo Feller/Christopher Mies

 

Phoenix Racing, Patric Niederhauser/Jusuf Owega

 

Rutronic Racing by TECE, Elia Erhart/Pierre Kaffer

 

Rutronic Racing by TECE, Dennis Marschall/Kim-Luis Schramm

 

Team WRT, Dries Vanthoor/Charles Weerts

 

Yaco Racing, Simon Reicher/Norbert Siedler 

 

ADAC GT4 Germany (Audi R8 LMS GT4)

 

T3 Motorsport, Jan Philipp Springob/John Paul Southern

 

T3 Motorsport, Lukas Mayer/Oliver Mayer

 

Seyffarth Motorsport, Tim Reiter/Robin Rogalski

 

ADAC TCR Germany (Audi RS 3 LMS)

 

Wimmer Werk Motorsport, Peter Gross

 

 

ADAC Racing Weekend

 

GTC Race (Audi R8 LMS GT3)

 

Phoenix Racing, Carrie Schreiner/Markus Winkelhock

 

GTC Race (Audi R8 LMS GT4)

 

Hella Pagid – racing one, Dominique Schaak

 

Hella Pagid – racing one, NN

 

Car Collection Motorsport, Henri Jung/Tim Vogler

 

Car Collection Motorsport, NN

 

T3 Motorsport, Lukas Mayer/Oliver Mayer

 

Spezial Tourenwagen Trophy (Audi R8 LMS GT3)

 

Spirit Race Team Uwe Alzen Automotive, Uwe Alzen

 

Berthold Gruhn

 

Stefan Wieninger

 

Spezial Tourenwagen Trophy (Audi RS 3 LMS)

 

Max Frederik Gruhn

 

Text und Bild: Audi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0