· 

Rutronik Racing by TECE blickt voller Vorfreude dem Saisonstart im ADAC GT Masters entgegen

Das Warten hat ein Ende: nachdem sich das ADAC GT Masters Anfang November 2020 in die Winterpause verabschiedet hat, meldet sich die Liga der Supersportwagen am kommenden Wochenende nach genau 188 Tagen wieder zurück. In der Motorsportarena Oschersleben startet die Deutsche GT-Meisterschaft in ihre neue Saison. Gleich zum Auftakt möchte Rutronik Racing by TECE dabei in die Punkteränge vorstoßen, nachdem man mit dem dritten Gesamtrang bei den 12h Paul Ricard Ende April schon einen äußerst vielversprechenden Einstand im Rahmen der 24H-SERIES verzeichnen konnte.

 

„Unsere Zusammenarbeit mit Rutronik Racing hat wirklich glänzend begonnen und macht bislang unheimlich viel Spaß. Vor allem bin ich sehr glücklich darüber, wie schnell wir im Team alle zueinander gefunden haben. Der dritte Gesamtrang bei den 12h Paul Ricard war ein fantastisches Ergebnis und hat gezeigt, dass die Abläufe im Team schon jetzt perfekt harmonieren. Dementsprechend groß ist die Vorfreude nun auf den ersten gemeinsamen Start im ADAC GT Masters. Mein Dank geht an dieser Stelle schon jetzt an den ADAC und an alle Beteiligten, die sich in dieser nach wie vor äußerst schwierigen Zeit für den Saisonstart engagiert haben und uns diesen mittels eines umfangreichen Hygienekonzeptes ermöglichen“, erklärt EFP:racing Initiator Elia Erhart.

 

Insgesamt 31 Supersportwagen von 20 Teams und sieben unterschiedlichen Marken planen in diesem Jahr an den Start zu gehen und um den Titel in der Deutschen GT-Meisterschaft mitzukämpfen. Die Fahrzeuge von Audi, BMW, Corvette, Honda, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche sind mit 62 Piloten aus mehr als zehn Ländern besetzt. Das Team Rutronik Racing by TECE wird sich mit zwei Audi R8 LMS dieser ganz besonderen Challenge stellen. Die Startnummer 11 teilen sich die erfahrenen Routiniers Elia Erhart und Pierre Kaffer, auf dem Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 33 greifen die beiden Youngsters Dennis Marschall und Kim-Luis Schramm ins Lenkrad. Im Rahmen eines gemeinsamen Testeinsatzes haben sich die vier Piloten bereits für das Auftaktwochenende in Oschersleben vorbereitet.

 

„Die Testfahrten sind sehr gut verlaufen und geben uns viel Zuversicht. Angesichts des erneut überaus hochklassig besetzten Teilnehmerfeldes rechne ich wieder mit einer extrem spannenden Saison. Ich freue mich nun sehr auf den Start des ADAC GT Masters und auf das vierte gemeinsame Jahr mit Elia auf unserem Audi R8 LMS. Vielen Dank an alle Partner, die uns diesen Einsatz ermöglichen“, schildert Kaffer. 

Auch wenn die beiden Rennen in Oschersleben ohne Beteiligung von Zuschauern stattfinden werden, können Motorsportfans den Startschuss in der Liga der Supersportwagen live bei RTL NITRO mitverfolgen. Der Fernsehsender geht am Samstag und Sonntag ab 16:00 Uhr auf Sendung.

 

Text und Bild: Rutronik Racing by TECE

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0