· 

Platz fünf für Manthey-Racing beim ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen 2021

Als Vorbereitung für das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring startete Manthey-Racing am Wochenende beim ADAC Qualifikationsrennen 24h. Nach sechs Stunden überquerte Lars Kern im Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 911 auf Platz zwei die Ziellinie. Aufgrund einer Zeitstrafe wegen eines Gelbphasen-Verstoßes fiel die Mannschaft aber nachträglich auf Position fünf zurück. Kern teilte sich das Cockpit des grüngelben Neunelfers an diesem Wochenende mit Matteo Cairoli und Michael Christensen.

 

Im Top-Qualifying am Sonntagmorgen umrundetet Matteo Cairoli die 25,378 Kilometer lange Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Kurs in 8:16,681 Minuten und sicherte so Startposition vier. Das Rennen startete für alle 81 Teilnehmer um 12 Uhr bei Temperaturen um die 20 Grad Celsius und Sonnenschein. In einem ereignisreichen Rennen mit packenden Zweikämpfen um die Spitzenpositionen, arbeitete sich das Trio kontinuierlich nach vorne. So konnte Cairoli in seinem ersten Nordschleifeneinsatz 2021 bereits erste Führungskilometer sammeln. Nach 41 Runden kam der Rennwagen auf Position zwei ins Ziel, wegen einer nachträglichen Zeitstrafe von 1:07 Minuten fiel die Mannschaft auf Rang fünf zurück.

 

Bei diesem Rennen geht es nicht primär um das Endergebnis, sondern ebenso um schnelle Rundenzeiten. Der Qualifyingmodus für das 24h-Rennen wurde im letzten Jahr nochmals verändert, sodass nun in zwei Top-Qualifyings (TQ) um die Pole Position gefahren wird. Vergeben werden die begehrten Plätze für das finale TQ2 wie schon im vergangenen Jahr anhand der theoretischen Rundenzeiten bei den vorhergehenden NLS-Läufen, dem Qualifikationsrennen 24h sowie den drei Qualifyings beim 24h-Rennen. Die Teams, welche sich vorzeitig schon für das TQ2 qualifizieren konnten, werden erst ein bis zwei Wochen nach dem Qualifikationsrennen bekannt gegeben.

Manthey-Racing gewann bislang sechs Mal den Langstreckenklassiker in der „Grünen Hölle“: 2006, 2007, 2008, 2009, 2011 und 2018. Damit ist die Mannschaft aus Meuspath das bisher erfolgreichste Team bei dieser Veranstaltung. Das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife wird vom 5. bis zum 6. Juni 2021 ausgetragen.

 

Nicolas Raeder, Geschäftsführung Manthey-Racing GmbH: „Grundsätzlich war das Wochenende nicht schlecht, denn wir haben recht viel über die Reifen gelernt und, dass es uns nicht in die Karten spielt, wenn die Streckentemperaturen steigen. Eine Zeitstrafe zu bekommen ist immer ärgerlich und in knapp vier Wochen darf uns das nicht passieren. Aber alles in allem sind wir nun schon sehr gut für das Saisonhighlight Anfang Juni aussortiert und bereit dort anzugreifen.“

 

Matteo Cairoli, Porsche 911 GT3 R #911: „Wir haben die Zielflagge auf Platz zwei gesehen, dann aber eine nachträgliche Zeitstrafe bekommen. Das ist enttäuschend, aber ich habe die gelbe Flagge einfach nicht gesehen. Das tut mir vor allem für das Team sehr leid! Davon abgesehen war es ein sehr gutes Wochenende. Ich fühle mich sehr wohl bei Manthey-Racing und ich kann es kaum erwarten beim 24h-Rennen an den Start zu gehen.“

 

Lars Kern, Porsche 911 GT3 R #911: „Es war kein ganz einfaches Wochenende für uns, aber wir haben alles für ein gutes Ergebnis getan. Das Fahrzeug auf die warmen Bedingungen einzustellen war eine Herausforderung, die unser Team bis zum Rennen gut gemeistert hat, um vorne mitfahren zu können. Die nachträgliche Rückversetzung auf Platz fünf ist dann natürlich enttäuschend. Aber so ein Fehler kann passieren – ist mir auch schon passiert.“

 

Text und Bild: Manthey Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0