· 

SLOVAKIARING QUALIFYING: STIMMEN DER FAHRER

Tom Coronel (Schnellster): "Ich war voll am Limit, weil ich nicht wusste, wie die anderen Zeiten sind. Ich hatte keine vorhergesagte Rundenzeit im Auto, also wusste ich wirklich nichts. Ich habe im letzten Sektor sogar meinen Ingenieur gefragt, und er sagte nur 'pushen, pushen, pushen', also habe ich das getan, und es hat für die Pole-Position gereicht. Ich war hier auf dem Slovakiaring schon immer gut - irgendwie liegt mir diese Strecke sehr. Das Team ist sehr stark, das kann man sehen. Wir kennen das Auto, wir kennen die Leute, alle arbeiten gut zusammen. Man darf nicht vergessen, dass wir auch viele Tests gemacht haben - natürlich habe ich das neue Auto getestet, aber auch dieses. Ich habe ein wirklich gutes Gefühl mit diesem Auto; manchmal ist man wie ein Passagier, aber ich bin wie der Chef dieses Autos, so fühle ich mich."

 

Mikel Azcona (2.): "Ich bin nicht enttäuscht. Natürlich will jeder Fahrer auf der Pole Position stehen, aber ehrlich gesagt hat Tom Coronel einen wirklich guten Job gemacht und er hat ein bisschen zu viel für mich gepusht. Ich konnte es nicht besser machen, weil ich auf meiner besten Runde mit neuen Reifen gepusht habe und er eine wirklich tolle Runde gefahren ist. Aber ich bin glücklich, hinter ihm zu sein, denn P2 ist eine wirklich gute Position. Der Unterschied zwischen uns beträgt weniger als zwei Zehntel, aber im Rennen spielt das keine Rolle. Ich fühle mich gut für das Rennen heute Nachmittag, also schauen wir mal, wie es läuft."

 

Nicolas Baert (3.): "Der erste Teil von Q2 war ziemlich schnell, um ehrlich zu sein, verglichen mit Q1. In Q1 war ich im zweiten Sektor ein bisschen neben der Spur, aber in Q2 fühlte es sich wie von Zauberhand an und ich konnte eine wirklich gute Runde fahren. Im Vergleich zum letzten Jahr bin ich mit meiner Startposition ziemlich zufrieden. Wenn man Rennen 1 vom letzten Jahr mit dem heutigen vergleicht, ist es ziemlich unglaublich, und deshalb bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden."

 

Text und Bild: TCR Europe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0